Ölspuren, falsches Feuer und ein Hund im Auto

dzFeuerwehreinsätze

Gleich vier Mal muss die Feuerwehr am Samstag ausrücken. Sie muss allerdings nur in einem Fall wirklich eingreifen. Alle anderen Probleme lösen sich von allein.

Bergkamen

, 08.09.2019, 13:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein ruhiger Samstag für die Feuerwehr sieht zweifellos anders aus: Für die Einheit Rünthe war die Nachtruhe schon um 3.03 Uhr vorbei. Sie wurde zum Rastplatz „An der Landwehr“ an der A1 gerufen, weil ein Lkw Betriebsstoffe verloren haben sollte. Die Feuerwehrleute waren umsonst aus dem Schlaf geschreckt. Sie konnten den Einsatz nach Rückmeldung der Polizei schon auf der Anfahrt wieder abbrechen.

Die Einheiten Overberge und Weddinghofen waren um 9.50 Uhr als nächste an der Reihe. An der Friedhofstraße in Overberge war eine unklare Rauchentwicklung gemeldet. Als die Feuerwehrleute eintrafen, stellten sie fest, dass es kontrolliert vom Eigentümer in einem Behältnis brannte. Es gab keinen Anlass einzugreifen.

Für die Einheit Weddinghofen blieb der Tag unruhig. Sie wurde zunächst um 13.34 Uhr zum Parkplatz am Wellenbad gerufen. Dort hatte ein Pkw Öl aus einer defekte Ölwanne verloren. Die Feuerwehr muste eine Ölspur beseitigen.

Schon um 15.17 Uhr mussten die Weddinghofer Feuerwehrleute zu Häupenweg ausrücken. Dort war ein Hund in einem Auto eingeschlossen. Laut Meldung zeigte er Anzeichen einer Überhitzung. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen, weil der Fahrzeughalter rechtzeitig zurückkam.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ortsumgehung für Bergkamen

Termin für zweite L821n-Bürgersprechstunde steht – „Die Maßnahme nimmt weiter Fahrt auf“

Meistgelesen