Ölspur zieht sich kilometerweit durch Bergkamen und Kamen

dzFeuerwehreinsatz

Eine kilometerlange Ölspur hat die Feuerwehren aus Bergkamen und Kamen stundenlang beschäftigt. Sie zog sich von Rünthe bis in die Kamener Innenstadt. Die Polizei ermittelt, steht aber vor einem Rätsel.

Bergkamen

, 06.03.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als ein Anrufer an diesem Freitag um 9.32 Uhr eine Ölspur auf der Rünther Straße vor der Ketteler-Schule meldete, war ihm offenbar nicht bewusst, was er damit auslöste. Die Spur endete nicht nach wenigen Metern, sondern zog sich über mehrere Kilometer bis nach Kamen.

Spur zieht sich durch Rünthe und Overberge nach Kamen

Als die Feuerwehrleute der Spur nachgingen, entdeckten sie, dass sie von der Rünther Straße über die Overberger Straße und die Straße „Am Romberger Wald“ auf die Industriestraße führte. Auch da endete sie noch nicht. Der unbekannte Verursacher war offenbar von der Industriestraße auf die Hansastraße, von dort auf die Friedhofstraße und schließlich in Kamen auf den Ostring eingebogen.

Jetzt lesen

Um 11.08 Uhr wurde auch die Kamener Feuerwehr noch einmal separat alarmiert. Passanten hatten eine Ölspur entdeckt, die über die Kampstraße bis in die Tiefgarage in der Innenstadt führte. Als die Feuerwehr genau nachschaute, stellte sie fest, dass sie an der Ängelholmer Straße ganz in der Nähe des Ostrings begann und von dort in die Tiefgarage führte.

Möglicherweise eine lange Spur

Ob ein Zusammenhang mit der Bergkamener Ölspur besteht, ist nicht sicher, aber auch nicht völlig unwahrscheinlich, wie ein Sprecher der Kamener Feuerwehr sagte. Die Feuerwehren aus Bergkamen und Kamen waren stundenlang damit beschäftigt, die Ölspur abzustreuen. Anschließend wurde sie mit der Kehrmaschine aufgenommen. Noch am frühen Nachmittag war ein Spezialunternehmen damit beschäftigt, die Ölspur auf dem Ostring in Kamen zu beseitigen.

Jetzt lesen

Fast gleichzeitig wurde auch eine Ölspur im Bereich des Bergkamener Busbahnhofs gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Verursacher handeln könnte. Der Weg, den er genommen hat, ist auch für die Ermittler rätselhaft, zumal es sich nicht um die kürzeste und schnellste Strecke handelt, die ein Autofahrer nach Kamen nehmen würde.

Die Polizei ermittelt, hat aber noch kein Ergebnis

Die Polizei konnte zunächst keinen Verursacher feststellen, wie Sprecher Bernd Pentrop sagte. Er geht davon aus, dass der Verursacher möglicherweise auch gar nicht gemerkt hat, dass er die Ölspur hinter sich hergezogen hat.

Jetzt lesen

Nach Pentrops Angaben kann auch schon Öl, das nur aus einem Fahrzeug tropft, bei der derzeitigen Witterung eine deutliche Spur hinterlassen. Das Öl verteilt sich auf der Straße schnell zu einer großen, schillernden Fläche.

Lesen Sie jetzt