Noch können die Bergkamener Wünsche zum neuen Bad äußern

dzGeplantes Ganzjahresbad

Noch können Bürger auf der Seite deinschwimmbad.info Wünsche für das neue Bergkamener Ganzjahresbad äußern. Bisher sind dort keine außergewöhnlichen Vorschläge eingegangen.

Bergkamen

, 05.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Etwa 30 Bergkamener haben sich bisher online bei den Gemeinschaftsstadtwerken (GSW) gemeldet, um ihre Wünsche zum geplanten neuen Ganzjahresbad in Bergkamen zu äußern. Etwas ganz Neues ist dabei bisher nicht zur Sprache gekommen, sagt GSW-Sprecherin Mandy Beyer auf Anfrage. Die Wünsche kreisen vor allem um die Themen, die auch schon beim Meinungsforum der Stadtwerke vor knapp zwei Wochen im Fakt Campus Thema waren, sagt Beyer.

Sprungturm und Anzahl der Bahnen

Damals waren vor allem Vertreter der Schwimmvereine gekommen und hatten ihre Wünsche geäußert. „Auch jetzt geht es meist um Themen wie die Frage, ob es für den Sprungturm ein eigenes Becken geben soll und wie viele Bahnen das Sportbecken haben soll“, sagt Beyer. Einige hätten sich generell ein „familienfreundliches Bad“ gewünscht.

Jetzt lesen

Cabriodach spielt bisher keine Rolle

Ausstattungsmerkmale wie beispielsweise ein Cabriodach, das sich bei schönem Wetter öffnen lässt, hätten bisher keine Rolle gespielt. Das Cabriodach hatte beispielsweise Bürgermeister Roland Schäfer favorisiert, er es für ein Alleinstellungsmerkmal hält, das das Bergkamener Bad in der näheren Umgebung einmalig machen würde. Auch eine Textilsauna, die eines der möglichen Elemente sein könnte, ist bisher noch nicht gewünscht worden. Schäfer hatte schon vor einiger Zeit gemeint, dass viele nicht wissen, was das ist.

Zuschriften sind abgeebbt

In den ersten Tagen nach dem Meinungsforum hätten sich relativ viele Bergkamener noch einmal zum neuen Bad geäußert, sagt die GSW-Sprecherin. Seitdem ist der Strom der Zuschriften deutlich abgeebbt. In den vergangenen Tage waren es nur noch ein oder zwei.Es ist noch möglich, seine Wünsche für das neue Bergkamener Ganzjahresbad auf der Seite deinschwimmbad.info zu äußern. Namen und Adresse muss dort niemand angeben. Die Äußerungen und Wünsche werden komplett anonym übermittelt.

Seite noch für drei Wochen freigeschaltet

Die GSW-Sprecherin geht davon aus, dass Bergkamener noch für etwa drei Wochen ihre Wünsche zum geplanten neuen Schwimmbad äußern können. Dann wird die Stadt wahrscheinlich darum bitten, die Seite zu schließen. Der Stadtrat soll möglichst noch in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause entscheiden, welche Elemente das neue Bergkamener Bad bekommen soll. Die Stadtverwaltung muss vorher noch ausreichend Zeit haben, die Bürgerwünsche auszuwerten und einzuarbeiten.

Architekt soll an Entwurf arbeiten

Sobald der Rat den Grundsatzbeschluss gefasst hat, sollen die GSW einen Architekten beauftragen entsprechende Pläne für das neue Ganzjahresbad zu machen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläum im „Mikado“

Warum die Stadt seit 25 Jahren keine eigenen Kindergärten mehr baut