Noch keine Konsequenz für Fahren ohne Führerschein

dzGericht

Eigentlich hätte einem Bergkamener vor Gericht Ungemach gedroht. Der mehrfach vorbestrafte 29-Jährige hatte sich erwischen lassen, als er ohne Führerschein ein Auto lenkte. Zum Gerichtstermin erschien er aber nicht wegen eines Krankenhaustermins. Das will der Richter prüfen.

von Sylvia Mönnig

Bergkamen

, 03.08.2018, 13:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz umfangreicher Erfahrungen mit der Justiz stellte ein Bergkamener sein Glück offenbar erneut auf die Probe und fuhr mit dem Auto - ohne Führerschein. Im Amtsgericht Kamen blieb die Anklagebank nun aber leer. In der Vergangenheit musste sich der 29-Jährige mehrfach wegen Diebstahls verantworten und landete sogar im Gefängnis. Eine Lehre war ihm das augenscheinlich aber nicht. Laut Anklage soll er Ende April hinter dem Steuer gesessen und unter anderem die Straße Am Friedrichsberg befahren haben. Jetzt hätte der Fall in Kamen verhandelt werden sollen. Allerdings meldete sich der Bergkamener kurz vor dem Termin und erklärte, dass er sich dann im Krankenhaus befinde. Unter den Umständen entschied der Richter, dass der 29-Jährige nun eine Bescheinigung einreichen soll, dass der Aufenthalt im Krankenhaus an dem Tag tatsächlich nötig war. Sollte ihm das nicht gelingen, behält sich das Gericht die polizeiliche Vorführung des Bergkameners zum neuen Termin oder sogar den Erlass eines Haftbefehls vor.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Partnerstädte
Bergkamen füllt seine Städtepartnerschaft mit Leben und feiert das in diesem Jahr
Hellweger Anzeiger Datteln-Hamm-Kanal
Einsatz in der Marina: Die Wasserschutzpolizei jagt Umweltsünder und Kriminelle
Meistgelesen