Neue Großgemeinde behält die Gottesdienstzeiten bei - vorerst

dzKatholische Kirche

Ein Monat bleibt den Bergkamener Katholiken noch bis zur Fusion zur Gemeinde Heiliger Geist. An neue Gottesdienstzeiten müssen sie sich aber nicht gewöhnen - zumindest vorerst nicht.

Bergkamen

, 30.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der letzte Monat der fünf katholischen Kirchengemeinden steht bevor: Zum 1. Januar fusionieren sie, dann entsteht die neue Großgemeinde „Heiliger Geist“ Bergkamen. Allerdings werden die Gläubigen wohl auch am ersten Wochenende im neuen Jahr zur gewohnten Zeit in die gewohnte Kirche zum Gottesdienst gehen. Denn am Gottesdienstplan wird sich auch in der neuen Großgemeinde zunächst nichts ändern. Das bestätigte Pastor Neudenberger, der Leiter des Pastoralverbundes Bergkamen, auf Nachfrage: „Der Gottesdienstplan hat sich bewährt. Solange es keine personellen Veränderungen gibt, werden wir ihn beibehalten.“

Von einem möglichen Personalwechsel wäre zuvorderst Neudenberger selbst betroffen. Er soll Bergkamen verlassen, wenn die neue Großgemeinde in einem Pastoralen Raum mit den Pastoralverbünden aus Kamen und Bönen aufgeht. Wann dieser Zusammenschluss erfolgt, steht aber weiterhin nicht fest, die Vorbereitungen treten nach wie vor auf der Stelle.

Jetzt lesen

Auch Neudenberger hat noch keine Informationen vom Erzbistum in Paderborn darüber, wann und wo er eine neue Stelle antreten wird. Der Pastoralverbund hatte den Gottesdienstplan zuletzt im Frühjahr 2018 geändert und die Zahl der Messen am Wochenende reduziert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Größter Weihnachtsmarkt
Vereinsprogramm und Kunsthandwerk - das macht den Oberadener Weihnachtsmarkt so besonders
Hellweger Anzeiger Ehemaliger Sakralbau
Die „unendliche Geschichte“ mit der Kapelle Heil geht langsam zu Ende