Naturfreibad Heil steht wieder vor einer ungewissen Zukunft

dzSaisonvorbereitung unterbrochen

Eigentlich schien die Zukunft des Naturfreibades Heil schon gesichert. Aber in der Corona-Krise muss der Schwimmverein alle Aktivitäten ruhen lassen. Ob es eine Saison 2020 gibt, ist ungewiss.

Bergkamen

, 26.03.2020, 16:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass der Schwimmverein Heil seine für Sonntag, 29. März, geplante Jahreshauptversammlung absagt, dürfte angesichts der Corona-Krise niemand ernsthaft wundern. Für die Heiler Schwimmer ist das besonders schmerzlich, weil sie das ursprünglich für Januar geplante Treffen zuvor schon zweimal aus gesundheitlichen Gründen verschieben mussten.

Im vergangenen Sommer Daniela Jack (li) und Ute Scheunemann vom Schwimmverein Heil noch sehr optimistisch in die Zukunft des Naturfreibades in Bergkamen.

Im vergangenen Sommer sahen Daniela Jack (li) und Ute Scheunemann vom Schwimmverein Heil noch sehr optimistisch in die Zukunft des Naturfreibades. © Stefan Milk

Wann die nächste Saison beginnt, weiß niemand

Dabei wollte der Verein endgültig die Weichen für die nächste Saison des Naturfreibades stellen. Über dessen Zukunft hängen jetzt wieder dunkle Wolken, nachdem sie eigentlich schon gesichert erschien. Als sich der langjährige Vereinsvorsitzende Friedrich-Karl Knäpper nach dem vergangenen Sommer zurückzog, fanden sich genug freiwillige Helfer, um den Betrieb fortzuführen.

Jetzt lesen

Die Planungen für den Sommer 2020 waren auch längst angelaufen. In der aktuellen Situation können sie natürlich nicht fortgesetzt werden: „Derzeit ruhen alle Aktivitäten“, berichtet die Geschäftsführerin des Schwimmvereins Heil, Daniela Jack. Ob und wie ein Saisonstart an dem Altarm der Lippe möglich ist, wissen weder sie noch ihre Mitstreiter.

Das für Christi Himmelfahrt geplante Naturfreibadfest hat die DLRG bereits abgesagt. Möglicherweise wird es nachgeholt.

Das für Christi Himmelfahrt geplante Naturfreibadfest hat die DLRG bereits abgesagt. Möglicherweise wird es nachgeholt. © Borys Sarad

Und seriöse Prognosen sind schlichtweg unmöglich. Das ursprünglich für Christi Himmelfahrt, 21. Mai, geplante Saisoneröffnungsfest ist deshalb abgesagt. Ursprünglich hatte die DLRG Bergkamen sich bereit erklärt, es auszurichten. Aber unter den gegebenen Umständen seien die Lebensretter natürlich nicht in der Lage, eine solche Veranstaltung zu organisieren, teilt Jack mit. Immerhin bestünde aber die Möglichkeit, das Naturfreibadfest zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Jetzt lesen

Finanzielle Unterstützung von der Stadt

Immerhin muss der Verein die Krise nicht ganz alleine durchstehen. Bereits im vergangenen Jahr, als die Zukunft des Bades auf der Kippe stand, hatte die Stadt Bergkamen Unterstützung zugesagt. Die leisteten zum Beispiel Mitarbeiter des Baubetriebshofes bei Grünschnittarbeiten. „Die Stadtverwaltung hat uns finanzielle Unterstützung zugesichert, teilweise auch schon geleistet“, berichtet Jack.

Die Zahlungen kann der Verein vermutlich gut gebrauchen. Denn wenn das Bad im Sommer länger geschlossen bleiben muss, drohen Einnahmeausfälle. Gleichwohl bemüht sich die Geschäftsführerin auch in schwierigen Zeiten um Optimismus: „Was passiert, wenn wir verspätet oder gar nicht öffnen können, werden wir sehen, wenn es soweit ist.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Landgericht Dortmund
Prozess wegen Doppelvergewaltigung: Drei Zeuginnen entlasten den Angeklagten