Nach Feuer: Hundesportler des HSV bauen Vereinsheim wieder auf und ändern ihr Konzept

dzHundesportverein Bergkamen

Noch sieht das HSV-Vereinsheim aus wie eine Ruine. Doch noch in diesem Jahr soll es in neuem Glanz erstrahlen und schöner sein als vorher. Doch nicht nur von außen erneuert sich der Hundesportverein.

Bergkamen

, 14.07.2019, 15:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Schock bei den Bergkamener Hundefreunden saß tief: Im vergangenen Jahr brannte das Vereinsheim des Hundesportvereins HSV fast vollständig ab. Die Schadenssumme wurde auf rund 35.000 Euro geschätzt. Nun beginnt der Verein mit dem Wiederaufbau seines Heims. Bevor eine Firma das Dach erneuert, legen die Vereinsmitglieder selbst Hand an und räumen auf. Boden- und Wandbelege und sämtliche Kabel müssen entfernt werden, sagt der zweite Vorsitzende Martin Desinger. Die Grundmauern und die alten Eichenbalken bearbeiten sie mit einer speziellen Lauge, damit keine Schadstoffe entweichen können. Die Balken des Fachwerkhauses, die dem Feuer ausgesetzt waren, werden ausgetauscht, so Desinger. Das Haus soll fachgerecht wieder aufgebaut werden. Mitte August kommen neue Türen und Fenster, danach beginnt der Innenausbau. Wie schnell die Arbeiten vorangehen, hänge auch von der Versicherung ab, sagt Desinger. Ziel des Vereines sei aber, bis Oktober den Großteil der Arbeiten geschafft zu haben. Dann soll maximal noch gestrichen werden. Da der Verein in diesem Jahr 100 Jahre als wird, will er sein Jubiläum unbedingt im eigenen Heim feiern - wahrscheinlich mit einem Hunderennen.

Nach Feuer: Hundesportler des HSV bauen Vereinsheim wieder auf und ändern ihr Konzept

Die Grundmauern und die alten Eichenbalken bearbeiten die HSVler mit einer speziellen Lauge, damit keine Schadstoffe entweichen können. © Marcel Drawe

Moderne Farben und neue Küche: Das Vereinsheim soll schöner werden als vorher

Den Wiederaufbau nutzt der Verein für Veränderungen. Von einer Fast-Food-Kette, zu denen Desinger Kontakt habe, bekommen sie Möbel und eine Kuchentheke gespendet. Passend zu den braunen Tischen und Stühlen sollen die Wände einen warmen Braunton bekommen. Vorher gab es dort eine Holzvertäfelung. Auch von außen soll das einst pistaziengrüne Gebäude in einem schlichten Braun daherkommen. „Es wird schöner als vorher“, so Desinger. Der Innenraum soll hell und modern werden und auch eine neue Küche schafft der HSV an.

Nach Feuer: Hundesportler des HSV bauen Vereinsheim wieder auf und ändern ihr Konzept

Bevor Firmen sich um das Dach und den Innenausbau kümmern, packen die Mitglieder des HSV selbst an. Sie wollen in diesem Jahr ihr Jubiläum in dem Heim feiern. © Marcel Drawe

Mehr als Turniersport: Alle Hundesitzer sind beim HSV willkommen

Nicht nur ihren Treffpunkt erneuern die HSVler, sondern auch das Vereinskonzept. „Die Ausrichtung liegt nicht mehr nur auf dem Leistungssport“, sagt Martin Desinger. Spiel, Spaß und das Miteinander unter Hundefreunden sollen künftig einen höheren Stellenwert bekommen. Der Verein will nicht mehr nur eine Anlaufstelle für Hundebesitzer sein, die ihre Tiere auf ein Turnier vorbereiten wollen. Stattdessen sollen auch Halter, die ihre Hunde auslasten und erziehen wollen, dem Verein beitreten. Viele Besitzer wollen, dass ihre Tiere sozialverträglicher werden - zum Beispiel Familienhunde. „Es muss nicht immer um Leistungssport gehen.“ Spezielles Training für Angsthunde wird beim HSV ebenso angeboten wie Übungen für den Muskelaufbau. Und auch an die jüngsten Tiere wird gedacht. Ab Sonntag, 28. Juli, bietet der HSV sonntags um 9.45 Uhr einen Welpenkurs auf dem Vereinsgelände am Buchenweg an. Er sei für Hunde zwischen acht und zehn Wochen geeignet, so Desinger. Später soll es dann auch eine Junghunde-Gruppe geben.

Hundesportverein Bergkamen

Kontakt zum HSV

Das Vereinsheim und das Außengelände des HSV befinden sich am Buchenweg 2 in Bergkamen. Informationen zum Angebot des Vereins gibt es auf www.hsv-bergkamen.com. Telefonisch ist der HSV unter Tel. (01575) 8840600 und via E-Mail an admin@hsv-bergkamen.com zu erreichen.

Der Verein bietet die Hundesportarten Obedience, Rally Obedience, Agility und neuerdings auch Hoopers an. Bei der neuen Trendsportart werde wie bei Agility ein Parcous durchlaufen, allerdings müssen die Tiere dabei nicht springen, erklärt Desinger. Auch Dog Dancing, bei dem Tricks erlernt werden, gibt es beim HSV. Ganz ohne Leistungsdruck, dafür aber mit viel Spaß - auch unter den Hundehaltern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sprachprojekt in der Grundschule

Warum auch deutsche Eltern am Rucksack-Projekt für den Spracherwerb teilnehmen

Meistgelesen