Nach 50 Jahren muss die Kanalbrücke am Ostenhellweg saniert werden - und das dauert

dzMit Video

Die Ostenhellweg-Brücke ist derzeit in Fahrtrichtung Hamm gesperrt. Das wird noch bis mindestens zum Jahresende so bleiben. Die Bauarbeiten sind aufwendig. Das hat mit dem Bergbau zu tun.

Bergkamen

, 02.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass die Autofahrer auf dem Ostenhellweg derzeit Umwege fahren müssen, hängt mit dem Bergbau zusammen - zumindest mittelbar. Als vor 50 Jahren die Brücke über den Datteln-Hamm-Kanal gebaut wurde, wurde in Bergkamen noch Steinkohle gefördert. Die Konstrukteure mussten die Brücke so flexibel gestalten, dass sie nicht nur die Verkehrslast, sondern auch die Bergsenkungen aushält.

Das hat funktioniert, die Brücke steht ja noch.

Martin Parkner von Straßen NRW hockt in dem Schacht, den die Arbeiter für den Neubau des Übergangs von der Straße auf die Brücke in den Beton geschlagen haben.

Martin Parkner von Straßen NRW hockt in dem Schacht, den die Arbeiter für den Neubau des Übergangs von der Straße auf die Brücke in den Beton geschlagen haben. © Marcel Drawe

Aber sie ist derzeit in Fahrtrichtung Hamm gesperrt, weil Bauarbeiten laufen. Und diese Arbeit, erklärt Projektleiter Martin Parkner von Straßen NRW beim Baustellenbesuch, hängt mit der speziellen Bauweise der Übergange von der Straße auf die Brücke zusammen. „Dort kann Wasser eindringen“, sagt er. In den vergangenen 50 Jahren ist viel Flüssigkeit in den Baukörper gelaufen - und insbesondere das Streusalz hat Schäden angerichtet.

Jetzt lesen

Die Brücke soll wasserdicht werden

Deshalb lässt Straßen NRW die Brücke grundlegend sanieren. Das ist mit einem großen Aufwand verbunden, wie auch der Laie beim Blick auf die Baustelle sieht. Der Übergang ist normalerweise ein schmaler Spalt, doch jetzt klaffen auf beiden Seiten der Brücken breite Schächte. Gerade bohrt einer der Arbeiter Löcher in den Beton: „Das ist für die neuen Stahlstreben“, erklärt Parkner. „Davon müssen wir über 100 Stück setzen.“

Video
Bauarbeiten auf der Kanalbrücke am Ostenhellweg

Wenn die neuen Übergänge fertiggestellt sind, wird die Brücke immer noch beweglich genug sein, um die Schwingungen des Verkehrs aufzunehmen. Es kann dann aber kein Wasser mehr in den Baukörper fließen. Allerdings sind die Bauarbeiten dann noch längst nicht erledigt. Auch unterhalb der Brücke ist allerhand zu tun. Dort müssen die Betonlager erneuert werden, auf denen die Brücke ruht. „Sie wird dann mit Pressen angehoben“, erläutert Parkner.

Auch die Betonlager, die die Brücke tragen, müssen erneuert werden.

Auch die Betonlager, die die Brücke tragen, müssen erneuert werden. © Marcel Drawe

Bei der Gelegenheit erneuern die Arbeiter auch gleich die Entwässerungsrohre, durch die das Wasser von der Straße in die Bergkamener Kanalisation fließt. Ein Teil der demontierten Leitungen liegt schon am Kanalufer neben dem Radweg.

Parkner hofft, dass die Bauarbeiten bis zum Jahresende abgeschlossen sind. „Sie dauern unter anderem deshalb so lange, weil wir ja alles zwei Mal machen müssen“, sagt Parkner. Einmal auf der Nordseite, einmal auf der Südseite der Brücke.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bauarbeiten an der Kanalbrücke am Ostenhellweg

02.08.2020
/
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe, Martin Parkner© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe, Martin Parkner© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe, Martin Parkner© Marcel Drawe
Baustelle Kanalbrücke Ostenhellweg Rünthe© Marcel Drawe

Der Verkehr aus Richtung Autobahn muss fließen

Ein Vollsperrung kam wegen der Bedeutung des Ostenhellwegs nicht in Frage. Außerdem muss Straßen NRW während der Bauarbeiten auch Rücksicht auf die Schiffe auf dem Kanal nehmen. Derzeit rollt der Verkehr über die südliche Fahrspur in Richtung Jockenhöfer-Kreuzung. Wenn die Bauarbeiter auf der anderen Seite fertig sind, wechseln sie die Brückenseite.

Eigentlich besteht der Übergang von der Straße auf die Brücke nur aus einem schmalen Spalt.

Eigentlich besteht der Übergang von der Straße auf die Brücke nur aus einem schmalen Spalt. © Marcel Drawe

Der Ostenhellweg bleibt dann weiter halbseitig gesperrt. Wer in Richtung A1-Auffahrt und Hamm will, muss lange Umwege in Kauf nehmen. „Die Sperrungen sind mit der Bezirksregierung und der Autobahnpolizei abgesprochen“, sagt Parkner. Es sei wichtig, dass der Verkehr aus Richtung Osten einigermaßen ungehindert fließt - sonst könnte es zu Stockungen auf der Autobahn kommen.

Jetzt lesen

Außerdem dient der Ostenhellweg als Bedarfsumleitung bei Staus auf der A1.

Eine Garantie, dass die Sperrschilder pünktlich weggeräumt werden, will Parkner lieber nicht übernehmen. Immerhin sei die Brücke ja schon ein halbes Jahrhundert alt, meint: „Wenn man so ein Bauwerk aufmacht, kann man immer Überraschungen erleben.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizei im Kreis Unna
Nach drei Jahren: Verbrecher aus dem Nordkreis werden wieder in Kamen eingebuchtet
Meistgelesen