Mysteriöse Ölpfützen auf dem Pendlerparkplatz: Chaos droht am Montag an der A2

dzFeuerwehr

Auf dem Pendlerparkplatz an der A2 bereiten drei mysteriöse Öllachen Probleme. Die Feuerwehr rückt aus und verhindert Schlimmeres. Der beliebte Parkplatz ist wohl Montag teilweise gesperrt.

von Carsten Janecke, Stefan Milk

Kamen

, 27.10.2019, 14:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Geheimnisvoller Vorfall am Sonntagmorgen auf dem Pendlerparkplatz an der A2 zwischen Bergkamen und Kamen. Gleich drei große Ölpfützen, die auf dem sogenannten „P+M“-Parkplatz zu sehen sind, rufen die Löschgruppe Weddinghofen der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen an der Lünener Straße auf den Plan. P+M steht für „Parken und Mitfahren“.

Woher die öligen Lachen auf dem Mitfahrerparkplatz stammen, das gab auch den tatkräftig zu Werke gehenden Feuerwehrleuten Rätsel auf. Zwei Theorien gibt es: Es wurden dort klammheimlich Ölwechsel vollzogen, bei denen das umweltschädliche Betriebsmittel einfach auf den Erdboden abgelassen wurde. Oder etwas wahrscheinlicher: Jemand hat an drei Fahrzeugen vorsätzlich die Ölwannen beschädigt. Mysteriös: Keines der drei Fahrzeuge war aufzufinden. Die Polizei meldete keinen Vorfall.

Angeforderte Hilfe bleibt aus: Kein Einsatzfahrzeug im Dienst

Obwohl die Feuerwehr mit ihrem raschen Eingreifen Schlimmeres verhinderte, herrschte zeitweise Ratlosigkeit, weil angeforderte Hilfe ausblieb: Denn die Feuerwehrleute konnten zwar die ausgelaufenen Stoffe mit speziellen Bindemitteln aufsaugen, sodass kein weiteres Eindringen ins Erdreich möglich war. Doch weil am Sonntag keine Spezialfahrzeuge zur Verfügung standen, die das Ölbindemittel aufnehmen konnten, sperrte die Feuerwehr den betroffenen Bereich zunächst ab. Die Einsatzleitung hatte zwar noch versucht, entsprechende Hilfe anzufordern. Die für die Autobahnen zuständige Landesstraßenbaubehörde „Straßen NRW“ hatte aber darauf verwiesen, dass das am Rande der A2 liegende Grundstück nicht zu ihrem Einsatzbereich zähle, sondern dass es sich um ein Grundstück im Einzugsgebiet der Straßenmeisterei Unna handele. Dort, so hieß es gegenüber der Feuerwehr, stünde am Sonntag kein Einsatzfahrzeug im Dienst, sodass erst ab Montag Hilfe möglich sei. Um derlei Mengen an Ölbindemittel aufzunehmen, ist ein Spezialfahrzeug notwendig.

Mitfahrerparkplatz wird rege genutzt

Falls der Parkplatz am Montagmorgen noch zu Teilen gesperrt ist, könnte das zu einem mittelschweren Parkchaos an der Autobahn 2 führen. Denn dort treffen sich ab dem frühen Morgen Pendler aus Kamen und Bergkamen, die Fahrgemeinschaften bilden, um über die Autobahn zu ihren Arbeitsplätzen zu gelangen. „Parken und Mitfahren“ oder kurz „P+M“ ist laut Verkehrsplanern „ein Verknüpfungsprinzip“. Dabei treffen sich Reisende nach Absprache an einem Verknüpfungspunkt, beispielsweise dem kostenfreien Mitfahrerparkplatz an der Lünener Straße, um anschließend gemeinsam in einer Fahrgemeinschaft weiterzufahren. Im Gegensatz zu den anderen gängigen Verknüpfungsprinzipien (wie etwa Parken und Reisen oder Bike and Ride) erfolgt beim Parken-und-Mitfahren-Prinzip allerdings kein Wechsel des Verkehrssystems, sprich: es bleibt beim Auto.

Der Parkplatz an der Lünener Straße liegt direkt an der Anschlussstelle Kamen-Bergkamen (Auf- und Abfahrt Nummer 15) zwischen den Anschlussstellen Dortmund-Lanstrop (14) und dem Kamener Kreuz (16) und wird an den Wochentagen rege genutzt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehr Oberaden

Die Feuerwehr soll ihr neues Gerätehaus planen, muss aber noch lange darauf warten

Meistgelesen