Müll fahren, wenn andere schon das Weihnachtsfest vorbereiten

dzWeihnachten beim EBB

Wenn andere schon die letzten Weihnachtsvorbereitungen treffen, sind die Müllfahrer von der städtischen Müllabfuhr noch unterwegs. Zum Fest machen ihnen die Geschenke sogar besonders viel Arbeit.

Bergkamen

, 22.12.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn die meisten Bergkamener die letzten Geschenke einkaufen, die Krippe aufbauen oder schon die Weihnachtsgans in den Ofen schieben, müssen die Fahrer beim städtischen Entsorgungsbetrieb EBB eine Extraschicht einlegen. Genau gesagt haben sie damit schon an diesem Samstag begonnen. An diesem Tag waren sie auch schon unterwegs, um die Tonnen in einigen Bergkamener Abfallbezirken schon zu leeren, um über die Feiertage mit der Arbeit hinterherzukommen.

Feiertage liegen 2019 für die Müllabfuhr besonders ungünstig

In diesem Jahr liegen die Weihnachtsfeiertage besonders ungünstig, erklärt Stephan Polplatz, der stellvertretende Betriebsleiter des EBB. Er ist in Personalunion auch Leiter des Bergkamener Baubetriebshofs. In diesem Jahr fallen Heiligabend und die beiden Weihnachtsfeiertage auf einen normalen Wochentag, an dem sonst die Müllabfuhr kommen würde. Das ist der Grund, warum die Fahrer auch Heiligabend arbeiten müssen und warum sie die beiden ausgefallenen Abfuhrtage an den beiden Feiertagen vorziehen oder nachholen müssen.

Müll fahren, wenn andere schon das Weihnachtsfest vorbereiten

Die Müllfahrzeuge sind an allen Tagen unterwegs, außer an den Sonntagen, am ersten und zweiten Weihnachtstag und Neujahr. Die Tage holen sie nach. © Borys Sarad

Arbeit an den Samstagen und zu Silvester

Anders als sonst arbeiten sie deshalb auch am Samstag vor und am Samstag nach Weihnachten. Das ist allerdings ein Schicksal, an das die städtischen Müllfahrer nicht nur zu Weihnachten gewöhnt sind, sagt Polplatz. „Wir weisen Fahrer bei Neueinstellungen aber auch darauf hin, dass sie mit solchen Einätzen rechnen müssen“, sagt der Betriebsleiter. Auch wegen anderer Feiertage im Jahr müssen sie Schichten an den Tagen einlegen, an denen die meisten anderen frei haben, erklärt er.

Das trifft auch auf die letzte und die erste Woche des Jahres zu. Da auch Silvester und Neujahr auf einen Wochentag fallen, müssen die Müllmänner auch am letzten Tag des Jahres noch einmal ausrücken. Schon in diesem Jahr mussten sie auch am ersten Samstag des neuen Jahres arbeiten – das wird auch 2020 so sein.

Müll fahren, wenn andere schon das Weihnachtsfest vorbereiten

Besonders die Papiertonnen sind um die Feiertage voll. Viele lassen sich Geschenke mittlerweile vom Online-Versandhandel schicken und die Verpackung landet in der Tonne. © Borys Sarad

Die Papiertonnen sind voll mit Verpackungen

Hinzu kommt, das die Fahrer der städtischen Müllfahrzeuge besonders an den Tagen um Weihnachten mehr zu tun haben als sonst. Vor allem die Papiertonnen sind dann ungewöhnlich voll. Dazu tragen vor allem die Kartons des Online-Versandhandels bei, bei dem mittlerweile auch viele Bergkamener ihre Weihnachtsgeschenke ordern.

Das führt vor allem dazu, dass die Müllfahrzeuge schneller voll sind als gewöhnlich und deshalb häufiger entleert werden müssen.

Mehr Entleerungen als gewöhnlich

Normalerweise bringen die Fahrzeuge etwa fünf volle Ladungen am Tag zur Sammelstelle bei der Kreis-Abfallgesellchaft GWA in Bönen. An den Tagen um Weihnachten herum kommen sechs bis sieben Fuhren Altpapier zusammen. Dann ist das Volumen voll und Papier und Pappe lassen sich auch nicht mehr weiter zusammendrücken. „Normalerweise muss ein Fahrzeug nur einmal am Tag entleert werden. An solchen Tagen muss es teilweise noch ein zweites Mal nach Bönen fahren“, sagt Polplatz.

Auch das Restmüllaufkommen ist etwas höher als gewöhnlich. Das merkt der EBB vor allem daran, dass er mehr schwarze Müllsäcke als Ergänzung zur grauen Tonne verkauft als sonst.

Müll fahren, wenn andere schon das Weihnachtsfest vorbereiten

Die Fahrer der Müllfahrzeuge haben eine einsamen Job. Sie heben die Tonnen mit dem Greifarm ihres Fahrzeugs hoch und entleeren sie. Ihre Kollegen sehen sie meist nur am Sitz des EBB ab der Bambergstraße. © Borys Sarad

Heiligabend endet der Arbeitstag erst am frühen Nachmittag

An Heiligabend sind die Müllfahrzeuge etwa bis 13 oder 14 Uhr unterwegs, bis alle Tonnen geleert sind, schätzt Polplatz. Die Fahrer sitzen danach zwar meist noch kurz zusammen, aber dann machen sie sich auf zu ihren Familien, um zu feiern wie alle anderen.

Die eigentliche Weihnachtsfeier hält der EBB übrigens schon immer im November ab, lange vor dem ersten Advent. Das hat nichts mit der Müllabfuhr zu tun, sondern mit einer anderen Aufgabe des EBB. Er ist auch für die Straßenreinigung zuständig und dazu gehören auch Einsätze bei Eis und Schnee.

Der EBB hofft, dass solche Einsätze im November noch nicht notwendig sind. In einem Fall machte das Wetter der Müllabfuhr aber auch einen Strich durch die Rechnung. Die Feier war nur kurz, weil viele Mitarbeiter schon frühmorgens wieder ausrücken mussten, um die Bergkamener Straßen von Schnee und Eis zu befreien.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Massenschlägerei
Schläger greifen Polizeibeamte an, die Auseinandersetzung bei McDonalds beenden wollen
Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz
Erst ist Öl im Wasser der Marina, dann geht auch noch das Feuerwehr-Boot kaputt
Meistgelesen