Geschichtsaktion

Mittelalterlager mit Escaperoom im Römerpark Bergkamen

Am Wochenende hält das Mittelalter Einzug in den Römerpark in Bergkamen. Im Mittelpunkt steht ein Escaperoom mit einem Spionagethriller, der auf wahren Begebenheiten beruht.
Bergkamens Museumschef Mark Schrader im spätmittelalterlichen Escaperoom, der am Wochenende im Mittelalterlager im Römerpark steht.
Bergkamens Museumschef Mark Schrader im spätmittelalterlichen Escaperoom, der am Wochenende im Mittelalterlager im Römerpark steht. © Johannes Brüne

Wer besonders schnell ist, schafft es am Wochenende im Römerpark, dem Mittelalter in 41 Minuten zu entfliehen. Zumindest ist das der Rekord des Escaperoom, den das Bergkamener Stadtmuseum an diesem Wochenende, 25. und 26. Juni, präsentiert.

Am Samstag und Sonntag gibt es ein Mittelalter-Treffen im Römerpark, bei dem die drei Gruppen Knippenburger Spatzen, Anno Domini 1189 und Equites Normanorum diese Geschichtsepoche nachstellen. Sie wollen mit einem aktiven Lagerleben die Vielfalt des Mittelalters zeigen und Vorurteile abbauen. Die Aktion läuft an beiden Tagen von 11 bis 17 Uhr, es gilt das Motto: Spende statt Eintritt.

Das Szenario des Escaperoom basiert auf einer realen Geschichte aus dem Spätmittelalter. Ziel des Spiels ist es, Informationen und Geheimnisse des Grafen von der Mark zu lüften. Natürlich dürfen Intrigen und Machtinteressen nicht fehlen. Museumsleiter Mark Schrader hat den Escaperoom im vergangenen Jahr mit Kolleginnen und Kollegen aus den Nachbarstädten entwickelt.

Wer Interesse an einem festen Termin hat, kann sich im Stadtmuseum Bergkamen anmelden (02306 306021-11 oder info@stadtmuseum-bergkamen.de). Das Spiel dauert rund eine Stunde, bei rekordverdächtigen Teilnehmern auch kürzer.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.