Mieter testen Garage für Rollatoren

dzVor der Haustür

Die Rollatoren der Bewohner im Haus Ernst-Reuter-Straße 3 haben einen festen Platz, an dem sie niemanden stören: Die Vermieterin LEG hat eine Rollatoren-Garage gebaut.

Bergkamen

, 23.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Rollatoren, die sich im Hauseingang stapeln und kaum noch Platz lassen, um an ihnen vorbei zu gehen, gehören seit Donnerstagnachmittag im Wohnhaus an der Ernst-Reuter-Straße 3 der Vergangenheit an: Hier hat die LEG für die zehn Mietparteien eine Garage für Rollatoren aufstellen lassen – inklusive eines Handlaufs.

Der soll denjenigen, die ihren Rollator in der Garage abgestellt haben, auf dem Rückweg ins Haus Halt und Sicherheit geben. Außerdem ist der Zugang ins Haus nun ebenerdig, die Stufe an der Eingangstür ließ die LEG als Vermieterin ebenfalls einebnen. „Die Bedürfnisse unserer Kunden sind uns wichtig“, sagt LEG-Kundenbetreuerin Katharina Wozny. „Daher versuchen wir auch beim Thema Mobilität ungewöhnliche Lösungen zu finden, die den Mietern das Leben bequemer machen.“

Die Minigarage ist rund 6,5 Quadratmeter groß und bietet Platz für rund sechs bis acht Rollatoren. Die Kosten für die neue Minigarage trägt die LEG in vollem Umfang, die Mieter können sie kostenlos nutzen. Wenn eine entsprechende Nachfrage da ist, wird die Rollator-Garage in der Ernst-Reuter-Straße nicht die einzige bleiben: Katharina Wozny kann sich durchaus vorstellen, auch an anderen Stellen in der Stadt die LEG-Mieter zu unterstützen. brz

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ferienprojekt „Szenentreff“

Ein Musikvideo mit Bergkamener Jugendlichen ist noch in der Mache

Hellweger Anzeiger Beschwerden häuften sich

Nach „Hundetourismus“-Vorwürfen: So ist die Situation an der Deponie heute