Die Inzidenz in Dortmund ist unter 90 gesunken. © dpa
Corona-Pandemie

Mehr als jede dritte Neuinfektion im Kreis Unna in Bergkamen

Die positive Entwicklung in der Corona-Pandemie in Bergkamen hält nur einen Tag an: Die Stadt hat mit großem Abstand die meisten Neuinfizierten im Kreis Unna.

Nur einen Tag lang konnte der Eindruck entstehen, dass sich die Infektionszahlen in der Corona-Pandemie in Bergkamen in eine positive Richtung entwickeln. Dieser Eindruck täuschte offenbar gründlich: Nur einen Tag später weist Bergkamen die mit Abstand höchste Zahl an positiven Corona-Tests innerhalb von 24 Stunden im ganzen Kreis Unna auf. Nach Angaben des Kreis-Gesundheitsamtes sind seit Dienstag 24 Bergkamener positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden.

Das bedeutet: Mehr als jeder dritte der 69 Neuinfizierten im Kreis Unna kommt aus Bergkamen. Zudem gibt es in allen anderen Kommunen außer in Lünen nur Neuinfektionen im einstelligen Bereich. In Lünen sind es auch nur halb so viele wie in Bergkamen.

Auch die Zahl der aktiv Infizierten in Bergkamen ist wieder angestiegen – um 23 von 121 auf 144. Das ist nach Lünen die zweithöchste Zahl im Kreis Unna. Als wieder genesen gilt dagegen im gleichen Zeitraum nur ein Bergkamener.

Seit dem Beginn der Pandemie haben sich schon 1711 Bergkamener mit dem Coronavirus infiziert – das ist etwa jeder 29. Bergkamener und entspricht etwa der Hälfte der Bevölkerung des Stadtteils Overberge.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt