Barkeeper aus Bergkamen bringt Cocktails in die großen Städte und Unternehmen

dzBarkeeper Mario Kube

Mario Kube beherrscht die Kunst des Cocktail-Mixens. Er betreibt die Bar „Liquid Liberty“ in der Marina Rünthe und einen mobilen Cocktail-Service. Mit der rollenden Theke ist er gerade sehr gefragt.

Bergkamen

, 12.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Cocktail-Bar „Liquid Liberty“ in der Marina bricht in diesen Tagen die Winterruhe aus, vom 15. Dezember bis zum 24. Januar ist Betriebsurlaub. Das bedeutet aber nicht, dass Inhaber Mario Kube die Beine hochlegen kann. Im Gegenteil: Gerade in diesen Tagen ist der Barkeeper ein gefragter Mann in Dortmund, Düsseldorf und anderen Großstädten.

Barkeeper aus Bergkamen bringt Cocktails in die großen Städte und Unternehmen

Die Bar ist gut sortiert. © Marcel Drawe

Kubes wichtigstes wirtschaftliches Standbein ist der mobile Service „Rolling Cocktails“. Und damit ist er so gut im Geschäft, dass er für Messen und Großveranstaltungen gebucht wird, um die Besucher mit Cocktails zu versorgen – und derzeit eben bevorzugt für die Weihnachtsfeiern namhafter Unternehmen.

Ein guter Barkeeper ist auch ein guter Geschichtenerzähler

Ein guter Barkeeper muss nicht nur Cocktails mixen können, sagt Kube: „Er muss auch ein Entertainer sein.“ Und erzählen kann der 39-Jährige. Zum Beispiel, dass er in der Gastronomie groß geworden ist, als er in Bochum aufwuchs: „Meine Großeltern hatten ein Kneipe.“ Später zog er mit seinen Eltern nach Dortmund. Der Vermieter betrieb ebenfalls eine Kneipe: „Da habe ich schon als Jugendlicher gerne hinter der Theke gestanden.“

Barkeeper aus Bergkamen bringt Cocktails in die großen Städte und Unternehmen

Vor drei Jahren hat Mario Kube die schwimmende Bar in der Marina Rünthe übernommen. © Marcel Drawe

Er hat auch durchaus etwas „Solides“ gelernt: Einzelhandelskaufmann bei Karstadt. Aber so richtig ausgefüllt hat ihn das offenbar nicht. Ihn zog es mehr in die Gastro-Szene. „Ich habe in meiner Jugend auch viel Unsinn gemacht“, gibt er zu. Aber später auch dank eines befreundeten Bar-Keepers gelernt, wie man gute Cocktails mixt. Das hat der dann in diversen Bars und Kneipen getan.

Barkeeper aus Bergkamen bringt Cocktails in die großen Städte und Unternehmen

Die Gäste der Bar Liquid Liberty haben freien Blick aufs Wasser. © Marcel Drawe

Dabei war er auch schon mal in etwas ungewöhnlichen und anrüchigen Etablissements tätig. Doch inzwischen ist er ein grundsolider Unternehmer, der in Bergkamen lebt und drei feste und acht freie Mitarbeiter beschäftigt. „Im Sommer habe ich noch mehr Service-Kräfte unter Vertrag.“ Das ist zum einen im „Liquid Liberty“ mehr los, zum anderen mixen Kube und seine Leute dann Cocktails bei Open-Air-Großveranstaltungen – zum Beispiel beim Hafenfest.

Nach der WM 2006 machte Kube sich selbstständig

Die Idee, sich selbstständig zu machen, kam Kube während der Fußball-WM 2006: Da stand er jeden Tag bei einer „Public Viewing“-Veranstaltung in der Dortmunder Innenstadt hinter der Bar. Danach war er überzeugt, dass er auch auf eigene Rechnung mixen kann. Anfangs war der Weg mühsam: Kube arbeitete bei kleineren Feiern und Privat-Partys. „Die ersten Jahre konnte ich nicht davon leben.“

Barkeeper aus Bergkamen bringt Cocktails in die großen Städte und Unternehmen

Die Cocktail-Kurse, die Mario Kube in der VHS gibt, sind meist ausgebucht. © Roman Grzelak

Aber es sprach sich herum, dass er gute Getränke und gute Geschichten zu bieten hat. Nach und nach wurde die Veranstaltungen größer, immer mehr Firmen und Messeveranstalter engagierten Kube. Bei Ereignissen mit weniger als 100 Gästen winkt er inzwischen ab. Kube ist mittlerweile andere Dimensionen gewohnt: Den letzten Termin dieses Jahres hat er in der Westfalenhalle Dortmund: Dort spielt die Kelly-Family vor ausverkauftem Haus.

Cocktail-Rezept

So mixt man einen Mojito

Für einen Mojito braucht man: Eine 3/4 Limette, einen großen Löffel braunen Rohrzucker, 2 cl Lime Juice, 6 bis 8 frische Minzblätter. Das Ganze wird zerstößelt und dann mit crushed Ice aufgefüllt. Darüber kommen 5 cl Havanna Club Rum drei Jahre und ein Spritzer Soda. „Fertig ist ein erfrischendes Getränk“, verspricht Barkeeper Mario Kube.

Cocktail-Kurse bei der Volkshochschule

Kube mixt seine Cocktails aber auch im kleinen Rahmen. Zum Beispiel in der Bar in der Marina, die er vor drei Jahren übernommen hat. Vor der Pause zum Jahreswechsel will er dort am Samstag noch einmal Lagerfeueratmosphäre mit Feuerschalen verbreiten. „Das klappt aber nur, wenn das Wetter mitspielt“, sagt er. Im neuen Jahr haben die Bergkamener auch wieder Gelegenheit, bei ihm das Cocktail-Mixen zu lernen: Er bietet regelmäßig Kurse bei der Volkshochschule an. „Mir macht das Spaß“, sagt er. Und seinen Volkshochschülern offenbar auch: Die Kurse sind regelmäßig ausgebaucht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wirtschaftsentwicklung
Vielleicht wird es doch noch etwas mit dem neuen Gewerbegebiet an der A2-Auffahrt
Hellweger Anzeiger Traditionsunternehmen
Auch Tesla weiß die Präzisionsarbeit von Metallbau Knepper zu schätzen
Hellweger Anzeiger Straßenbau
Bahnbrücke Jahnstraße wird asphaltiert – Anfang Februar soll sie befahrbar sein
Meistgelesen