Die Polizei ist für kommenden Sonntag auch auf das Szenario vorbereitet, dass sich Impfgegner zu Flashmobs treffen – hier eine Szene vom 16. Januar.
Die Polizei ist für kommenden Sonntag auch auf das Szenario vorbereitet, dass sich Impfgegner zu Flashmobs treffen – hier eine Szene vom 16. Januar. © Carsten Fischer
Corona-Demos in Bergkamen

Lüner Neonazi findet keinen Anmelder für dritten „Spaziergang“ in Bergkamen

Die Querdenker-Szene mit einem Neonazi als Anführer zeigt entweder Auflösungserscheinungen oder ändert ihre Strategie. Ein Bündnis von Coronaschutz-Befürwortern will der Opfer der Pandemie gedenken.

Vor dem Rathaus werden am Sonntag erneut Corona-Demonstranten erwartet. Bereits an den beiden Sonntagen zuvor gab es Demonstrationen von Gegnern und Befürwortern von Coronaschutz-Maßnahmen. Diesmal ist nur eine Kundgebung pro Coronaschutz angezeigt.

André Machill tritt als Anmelder zurück

GEDENKEN AN CORONA-TOTE

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.