Löwenstarke Familien für glückliche Kinder

Erziehungstipps von Daniel Duddek

Daniel Duddek gibt Erziehungstipps mit Augenzwinkern. Mit seinem Bühnenprogramm „ErziehungsRevolution“ setzt er vor rund 300 Müttern und Vätern ein Zeichen für eine Zukunft voller „löwenstarker“ Familien.

von Sharin Leitheiser

Bergkamen

, 21.11.2018, 14:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Löwenstarke Familien für glückliche Kinder

Der gelernte Erzieher und Familiencoach Daniel Duddek verteilte am Dienstagabend im studio theater Erziehungstipps mit Augenzwinkern. Milk © Stefan Milk

Ein bisschen Spaß muss sein – unter diesem Motto steht sowohl Daniel Duddeks Bühnenkonzept als auch seine Erziehungsphilosophie. Trotzdem verfolgt der langjährige Coach einen ernsten Auftrag: „Ich möchte etwas bewegen mit meinem Programm. Glück ist kein Zufall, sondern etwas, das wir unseren Kindern mit der richtigen Einstellung schenken können.“ Sätze wie „Früher war alles besser“ seien in der heutigen Welt komplett fehl am Platz. „Ich kann die Zukunft nur bedingt verändern, aber ich kann viel daran ändern, wie ich denke“, so Duddek ernsthaft.

Stark ohne Muckis

Als gelernter Erzieher und Familiencoach arbeitet er mindestens so viel mit Eltern wie mit deren Kindern. Deswegen wurden am Dienstagabend zunächst einmal Mama und Papa unter die Lupe genommen. Lacher erntete der Erfinder des Anti-Mobbing-Projektes „Stark ohne Muckis“ vor allem für seine plakative Einteilung in Eltern-Typen, die täglich auf dem Spielplatz des Lebens zusammenkommen.

Plädoyer für Löwen-Eltern

„Die Krabbe geht gar nicht erst mit zum Spielplatz, weil sie darauf keinen Bock hat“, umschrieb er das, was im Pädagogik-Unterricht als vernachlässigender Erziehungsstil bekannt ist. Bären-Eltern säßen sich ihre Hinterteile auf der Bank platt, zückten eine Packung Kekse nach der anderen und quittierten unliebsame Verhaltensweisen ihrer Sprösslinge gern mit „Nunja... es sind halt Kinder.“ Ganz anders halte es ein Gorilla-Elternteil. „Der Gorilla schreit erst rum und zerrt sein Kind dann wutentbrannt von der Rutsche, wenn es etwas ausgefressen hat“, erläuterte Duddek, „während die Hummel das Sandkasten-Spielzeug ihres Kindes auf Weichmacher überprüft.“

Sein Ziel sei es, Mütter, Väter und Kinder zu Löwen zu machen. „Löwen-Eltern lieben ihr Kind, aber geben ihm auch Regeln an die Hand. Und Löwen-Kinder glauben fest an sich selbst.“ Deshalb ermutigte Duddek die anwesenden Eltern mehrfach, dass die richtige Einstellung viel wichtiger sei als die tollsten Fähigkeiten. Insgesamt konzentriert sich der Familienvater auf fünf essenzielle Grundbausteine für ein glückliches Familienleben und eine funktionierende Erziehung: Selbstbewusstsein, Kopfkino, Eigenverantwortung, Fokus und Klarheit. „Ich muss mir klar über meine Ziele und Werte werden und mich auf die guten Dinge im Leben fokussieren, damit ich selbstbewusst sein, mein negatives Kopfkino meistern und Verantwortung für mein Handeln übernehmen kann“, fasste er selbst zusammen.

Einfach glücklich sein

Besonders emotional wurde es, als Duddek seine Zuschauer am Dienstag während einer kurzen Meditations-Session dazu anhielt, sich ihr Kind wie in einer Art Zeitraffer vorzustellen und vor dem inneren Auge zu einem erwachsenen Menschen heranreifen zu lassen. „Manchen kommen da sogar die Tränen. Denn im Grunde wollen wir nicht, dass unsere Kinder reich werden oder Feuerwehrmann. Wir wollen, dass sie glücklich sind“, so der Familienvater aus eigener Erfahrung. Überraschend kam dann wohl das große Finale: eine riesige Luftballon-Party im Theatersaal. Zuschauerin Marion Freitag aus Kamen hatte sichtlich Spaß an dem Infotainment-Programm – auch, wenn sie sich jetzt schon für eine „Löwin“ hält. „Ich lasse mein Kind auch mal machen. Als meine Tochter zwei Jahre alt war, habe ich sie angefeuert, die Sprossenwand in der Turnhalle rauf zu klettern und sie nicht ausgebremst“, erzählte die Tagesmutter. Trotzdem sei Duddeks Programm ein echter „Knaller“ gewesen, fand auch Freitags Freundin Diana Mundt. „Sie ist eine Löwin, ich bin mehr ein Löwe-Gorilla-Mix“, kommentierte sie lachend.

Die informativ-komische Abendveranstaltung war das insgesamt dritte Kooperations-Event der Familienzentren und des Familienbüros in Bergkamen.

„Viele Kollegen kannten Daniel Duddek aus Workshops im Kindergarten. Heute wollten wir auch Eltern in den Genuss kommen lassen, ihn live zu erleben“, bilanzierte Sonja Werner vom Familienbüro. Weitere Veranstaltungen wie diese seien geplant, aber noch nicht in Stein gemeißelt. „Wir wünschen uns, dass jetzt Mütter und Väter aktiv werden und uns mitteilen, was sie in Zukunft sehen wollen.“ Mit Themen-Vorschlägen und Anregungen könnten sich interessierte Eltern jederzeit direkt an die Familienzentren wenden oder eine Mail an familie@bergkamen.de schreiben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz

Fehlalarm durch Rauchmelder: So vermeidet man, dass die Feuerwehr die Tür eintritt

Hellweger Anzeiger Heiraten in Bergkamen

Neue Homepage: Mit diesem Angebot macht ein Hof dem Rathaus und der Marina Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Hochstraße

Ehemaliges Wichernhaus: In die „Wichernhöfe“ sollen 2020 die ersten Bewohner ziehen

Meistgelesen