Lkw-Fahrer bleiben bei Autobahn-Unfall wie durch ein Wunder unverletzt

dzLanger Rückstau

Bei einem Unfall auf der A 2 prallt ein Lkw auf einen anderen. Es entsteht hoher Sachschaden und ein langer Stau. Der schon angeforderte Rettungshubschrauber aber kommt nicht zum Einsatz.

Bergkamen, Kamen

, 07.10.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Unfall, an dem zwei Lastwagen beteiligt waren, hat auf der A 2 in Höhe der Ausfahrt Kamen/Bergkamen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Zeitweise hatte die Polizei die Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen sogar komplett gesperrt.

Zu dem Unfall war es gegen 14.10 Uhr gekommen, als ein Lastwagenfahrer aus Belgien verkehrsbedingt auf dem Autobahnstück zwischen dem Kamener Kreuz und der Ausfahrt bremsen musste. Ein Lkw-Fahrer aus dem Kreis Siegburg sah das nicht rechtzeitig und fuhr von hinten auf.

Polizei fordert zunächst Rettungshubschrauber an

Zunächst ging die Polizei davon aus, dass der Fahrer dabei erhebliche Verletzungen davongetragen hatte, zumal die Fahrerkabine des Lastwagens stark zerstört war. Sie sperrte die Autobahn voll, um den Fahrer zu bergen und damit ein Rettungshubschrauber landen konnte.

Schon nach kurzer Zeit stellte sich aber heraus, dass beide Lkw-Fahrer bei dem Aufprall unverletzt geblieben waren. Der Rettungshubschrauber konnte wieder abfliegen und die Polizei gab zumindest die linke Spur wieder frei.

Die rechte Spur blieb allerdings noch längere Zeit wegen der Bergungs- und Abschlepparbeiten gesperrt. Der Verkehr staute sich hinter der Unfallstelle zurück.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tipps vom Jäger

Wildunfälle vermeiden: Auf diesen drei Bergkamener Straßen ist die Gefahr besonders groß

Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Feuerwehreinsatz

Fehlalarm durch Rauchmelder: So vermeidet man, dass die Feuerwehr die Tür eintritt