Lichtbrunnen am Rathaus wird regelmäßig von Laub und Sand befreit

dzLichtkunst

Der Lichtbrunnen am Rathaus muss regelmäßig gewartet werden. Wenn er richtig funktioniert, erfreut das nicht nur die Kunstfreunde, sondern auch die Bergkamener Kinder.

Bergkamen

, 28.08.2019, 12:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer in den vergangenen Tagen am Rathaus vorbeiging oder dort etwas zu tun hatte, konnte die Mitarbeiter eines Installationsunternehmens beobachten, wie sie den Springbrunnen vor dem Rathaus komplett auseinandernahmen. Sie hoben die Gitter über den Wasserdüsen heraus und bauten die Düsen selbst zum Teil aus.

Dabei handelt es sich nicht um eine größere Reparatur an dem Brunnen, der auch eines der Bergkamener Lichtkunstwerke ist. Die Wasserwand, die er aufsteigen lässt, dient zu bestimmten Zeiten als Projektionsfläche für Brunnenbilder. Die „Wasserleinwand“ hat die Künstlerin Birgit Hölmer vor einigen Jahren geschaffen.

Wartung alle vier Wochen notwendig

Damit die Technik zuverlässig funktioniert, muss der Brunnen regelmäßig gereinigt werden, erläutert Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel. Sand und Laub von Bäumen in der Nähe verstopfen sonst die Düsen und die rund vier Meter hohen Wasserfontänen steigen nicht mehr als Wasserwand auf, die sich als Projektionsfläche eignet.In den Sommermonaten, in denen der Brunnen in Betrieb ist, steht eine solche Wartung etwa alle vier Wochen an, sagt Schmidt-Apel. „Vor allem durch Laub ist der Brunnen schnell verstopft“, erklärt die Kulturreferentin.

Der Brunnen hat im Sommer allerdings nicht in erster Linie die Funktion als Lichtkunstwerk, wie Schmidt-Apel erlebt. Vor allem bei Kindern ist er beliebt. Sie nutzen das spritzende Wasser vor allem an heißen Sommertagen als Erfrischung und spielen gerne am Brunnen.

Lichtbrunnen am Rathaus wird regelmäßig von Laub und Sand befreit

Freitags von 21 bis 23 Uhr und zu besonderen Anlässen sind die Lichtprojektionen auf der Wasserleinwand zu sehen. © Grzelak

Lichtprojektion am Freitagabend

Als Lichtkunstwerk ist der Brunnen immer nur nach Einbruch der Dunkelheit zu sehen, denn sonst kommt er nicht zur Geltung. Zu sehen ist das Lichtkunstwerk in den Monaten von Mai bis Oktober immer freitags von 21 bis 23 Uhr. Zu besonderen Anlässen – bei Lichtkunstführungen oder ähnlichem – kann er auch von Hand gestartet werden. Der Projektor, der die Brunnenbilder auf die Wasserfontänen projiziert, befindet sich im Erdgeschoss des Rathauses.

Der Brunnen wurde schon vor einigen Jahren von der Künstlerin Birgit Hölmer geschaffen, die aus Fröndenberg stammt und mittlerweile in Berlin lebt. Zu Bergkamen hat sie nicht nur eine Beziehung, weil sie auch aus dem Kreis Unna stammt. Sie war an der Kunstakademie Münster Meisterschülerin von Timm Ulrichs. Der bekannte Künstler hat ebenfalls mehrere Kunstwerke in Bergkamen geschaffen – unter anderem die Erdpyramide, nur wenige Meter entfernt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nicht nur Vorteile

Pflegeberufegesetz: Eine reine Altenpflegeausbildung gibt es in Bergkamen bald nicht mehr

Hellweger Anzeiger Regionale Wirtschaft

Das „Holzkontor“ heißt jetzt „Umweltkontor“ und plant einen Ausbau seiner Aktivitäten

Meistgelesen