Stockduster auf der Halde in Bergkamen: Warum die Lichtskulptur nicht mehr leuchtet

dzLichtkunst

Wer abends gerne auf der Halde joggen geht, vermisst in diesen Tagen einen bekannten Orientierungspunkt. Die Glühbirnen im Leuchtstab sind erloschen. Warum, weiß das Kulturreferat.

Bergkamen

, 16.12.2019, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Besonders den Nachteulen und Morgenmenschen wird es längst aufgefallen sein: Auf der Bergehalde „Großes Holz“, ist es nachts dunkler als sonst. Wo vor einigen Wochen noch die Lichtskulptur „IMPULS Bergkamen“ leuchtete, bleibt es dieser Tage stockdunkel. Doch es ist nicht der Strom ausgefallen und die 14.400 LED-Leuchten, die sonst für pulsierende Lichteffekte sorgen, sind auch noch intakt.

Jetzt lesen

Der Grund für den Lichtausfall liegt vielmehr außerhalb der Säule. Es habe einen Einbruch am Stromkasten gegeben, erklärt Katja Petersdorf, die im Kulturreferat für die Lichtkunst zuständig ist. Unbekannte haben demnach vor ein paar Wochen die Tür aufgebrochen und das Licht wurde abgeschaltet. Laut Peterstorf wurde zwar nichts beschädigt, aber der Kasten musste aus versicherungstechnischen Gründen genau überprüft und neu gesichert werden.

Stromkasten soll abgesichert werden

Laut Petersdorf ist es nicht das erste Mal, dass sich jemand am Stromkasten zu schaffen gemacht hat. Deshalb prüfe man derzeit, wie man ihn zusätzlich sichern kann – zum Beispiel mit einer speziellen Ummantelung.

Im aktuellen Fall sind die Folgen des Aufbruches nahezu behoben. „In Kürze wird die Säule wieder eingeschaltet“, versichert Petersdorf.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musikalische Abendandacht
Künstler Siegfried Vogel vollendet sein Bild zum Orgelklang in der Auferstehungskirche
Meistgelesen