Die Zukunft der knapp 100 Mitarbeiter von Kaufland in Bergkamen-Mitte ist weiter unklar. © Stefan Milk
Markt-Schließung

Leere Regale befeuern Gerüchte über vorzeitiges Kaufland-Aus

Bei Kaufland in Bergkamen-Mitte bleiben die ersten Regale leer. Das führt zu Gerüchten, dass der Markt bereits vor dem angekündigten Aus am 30. April schließt. Die Kaufland-Zentrale wiegelt ab.

Daran, dass die Frischetheken bei Kaufland in Bergkamen-Mitte geschlossen sind, haben sich die verbliebenen Kunden längst gewöhnt. Grund dafür ist der Streit zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber über eine Betriebsvereinbarung, die dazu führte, dass das Stammpersonal nicht mehr arbeiten konnte. Bekanntlich hat Kaufland im März angekündigt, den Markt zum 30. April zu schließen.

Inzwischen allerdings bleiben aber auch Regale leer, in denen Kaufland Wurst und Käse in Verpackungen angeboten hat, zum Teil sind sie mit Holzplatten abgesperrt

Bei Kunden führt das zu Irritationen – und zu Spekulationen. Gerüchte machen die Runde, Kaufland würde den Laden noch vor Ende April schließen.

Der Ausverkauf hat begonnen, die ersten Regale bei Kaufland bleiben leer. © privat © privat

Da sei nichts dran, versichert die Kaufland-Pressestelle in Neckarsulm auf Nachfrage: Der letzte Verkaufstag bleibe der 30. April. Für die leeren Regale gebe es einen anderen Grund: „Da uns der bewusste Umgang mit Lebensmitteln sehr wichtig ist, haben wir bereits angefangen, einzelne Sortimente auszuverkaufen.“ Gleichwohl könnten Kunden bis zum letzten Verkaufstag einkaufen, heißt es in der Mail aus Neckarsulm. Das Sortiment dürfte bis dahin aber überschaubar werden.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne
Lesen Sie jetzt