Lange Staus auf dem Ostenhellweg wegen defekter Ampelsteuerung

dzVerkehr

Autofahrer, die über den Ostenhellweg zur Autobahn wollen, sollten Zeit mitbringen. Es staut sich zum Teil gewaltig. Es soll jedoch schon bald Abhilfe geben, verspricht der Landesbetrieb Straßen NRW.

Bergkamen

, 09.06.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die letzten Male, wenn die zweite stellvertretende Bürgermeister Monika Wernau von ihrem Haus in Rünthe zur Autobahn wollte, erlebte sie eine böse Überraschung: Sie stand auf dem Ostenhellweg im Stau. Im Feierabendverkehr stauten sich die Autos gelegentlich von der Einmündung der Straße „An der Bummannsburg“ bis zur Schachtstraße zurück, hat sie beobachtet.

Die Schuld am Stau trägt offenbar eine neue Ampel, die der Landesbetrieb Straßen NRW an der Einmündung zu „An der Bummannsburg“ installiert hat. Sie ersetzt eine Behelfsampel, die bis vor einigen Tagen an der Einmündung ihren Dienst verrichtete – ohne solche Staus zu verursachen.

Jetzt lesen

Das Problem sind offenbar die Rot- und Grünphasen, wie Wernau beobachtet hat. In der Zeit, in der es vier Grünphasen für die Straße „An der Bummannsburg“ gegeben habe, sei der Ostenhellweg nur zweimal an der Reihe gewesen. „Ich hatte ja Zeit mitzuzählen, während ich im Stau stand“, sagte Wernau.

Auch Straßen NRW hat das Problem erkannt. Nach Angaben von Pressesprecherin Nadia Leihs liegt offenbar ein Fehler in der Programmierung der neuen Ampel vor. Möglichst noch an diesem Mittwoch soll eine Fachfirma die Ampel überprüfen und die Schaltung verändern.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Nach der Corona-Zwangspause: Bei den „Sternenwichteln“ soll bald Kinderlachen erklingen
Hellweger Anzeiger Kanalarbeiten
Ein Jahr Baustelle: Kanalisation in Rünthe-West wird für 2,5 Millionen Euro saniert
Hellweger Anzeiger Sonderratssitzung im August
Für das neue Hallenbad in Bergkamen zeichnet sich im Stadtrat eine Mehrheit ab