Kostenlos, laut, lang: Nachtfrequenz mit internationaler Musik und Videopremiere

dzKonzert im Yellowstone

Die Nacht von Samstag, 28. September, auf Sonntag ist eine ganz besondere. Im Jugendzentrum Yellowstone gibt es im Rahmen der „nachtfrequenz 19“ ein ganz besonderes Konzert – und das umsonst.

Bergkamen

, 20.09.2019, 18:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Krach für die Jugendkultur – den gibt es am Samstag, 28. September, ab 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Jugendzentrum Yellowstone. Doch es wird kein gewöhnliches Konzert sein, sondern ein Beitrag zur „nachtfrequenz 19“. Zum 10. Mal ist Bergkamen Teil einer Nacht, in der viele Städte und Gemeinden aus NRW die Lautsprecher aufdrehen.

Organisiert haben das Programm im Yellowstone Jugendliche selbst. Der Workshop „Konzertgruppe“ der Jugendkunstschule holt Nachwuchsbands und renommierte Bands auf eine Bühne.

Höhepunkt des Abends ist die Band Last Caress. „Schon seit 1977 zieht die dienstälteste Horrorpunk-Combo durch die Musiklandschaft“, verkündet die Jugendkunstschule. Die Musiker aus Dresden hätten sich zusammengefunden, um Kultsongs der Misfits wieder auf die deutschen Bühnen zu bringen. Fans des Originals dürften sich freuen, denn Misfits tritt nur noch zweimal im Jahr in den USA auf.

Jetzt lesen

Für jede Menge Rock‘n‘Roll wird die junge Band The Backyard Band aus Düsseldorf sorgen. Besucher des Yellowstones dürfen sich auf „laute Gitarren, dynamische Bässe, knallende Kick-Drums und schneidende Harp-Sounds“ einstellen.

Ebenfalls auf der Bühne stehen werden:

  • Uwe Against The Machine mit Musik der Beastie Boys
  • Skunk Anansie
  • Agnostic Front
  • Blink 182
  • Die Kassierer
  • NOFX
  • Rage Against The Machine
  • S.F. Outlaws aus Lünen
  • Power Word Killl aus Bergkamen
  • der Bergkamener Alleinunterhalter Rasputin Douglas

Die Masse der Musiker macht schon deutlich, dass die Konzertbesucher ein vielfältiges, kurzweiliges Programm erwartet. Durch die Förderung für die Veranstaltung hat die Jugendkunstschule die finanziellen Mittel, Bands zu buchen, für die das Budget sonst nicht ausreicht. Das nutzt sie voll und ganz aus und kann sogar mit kostenlosem Eintritt locken.

Das besondere an der Nacht ist aber nicht nur die musikalische Vielfalt. Es wird auch eine Videopremiere geben.

Jetzt lesen

Videopremiere bei der Nachtfrequenz

Zu Beginn des Abends präsentiert das Streetworkteam sein selbst produziertes Video. Es ist in den Sommerferien im Rahmen des Projektes „SzenenTreff“ entstanden, bei dem sie in unterschiedliche jugendtypische Szenen hineingeschnuppert haben.

Im Tonstudio „Spontan“ in Rünthe arbeiteten sie eine Woche lang an ihrem Song, spielten Instrumente ein, sangen, texteten, rappten – und tanzten. Daraus entstand dann ein eigenes Musikvideo.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Meistgelesen