An der Fassade des Rathaus-Centers erinnert nichts mehr daran, dass hier bis Ende April eine Kaufland-Filiale war. Nun bekommen die Mitarbeiter ihre Kündigungen. © Stefan Milk
Leerstand

Kaufland-Leerstand: „Jetzt könnte Bewegung in die Sache kommen.“

Die ehemalige Kaufland-Fläche im Rathaus-Center steht leer. Bis sich dort etwas tut, wird es noch eine Weile dauern. Aber zumindest gibt es jetzt eine Grundlage für ernsthafte Gespräche.

Nein, Thorsten Unterfeld hat noch keinen Nachmieter für die leerstehende ehemalige Kaufland-Fläche im „Rathaus-Center“ an der Töddinghauer Straße gefunden. Das gehört der DTU Beta, deren Geschäfte Unterfeld führt. Ihm ist vor kurzem der Hauptmieter Kaufland abhanden gekommen. Und nun, sagt Unterfeld, könnte er endlich ernsthafte Gespräche mit dem Unternehmen führen.

Die Filiale in Bergkamen-Mitte hatte Kaufland zum 15. Juli geschlossen, wie die Pressestelle aus Neckarsulm vor kurzem mitteilte. Offiziell zumindest: Der Laden ist in Wirklichkeit seit Ende April dicht.

Beide Seite haben kein Interesse am langen Leerstand

Aber inzwischen hat sich Kaufland mit dem Betriebsrat seines früheren Marktes auf einen Sozialplan geeinigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen betriebsbedingte Kündigungen, aber auch eine – offenbar relativ hohe – Abfindung. Das Kapitel Kaufland in Bergkamen-Mitte ist nun auch formal beendet.

Der letzte Kaufland-Verkaufstag ist längst vorbei. Aber noch gehen im Rathaus-Center in Bergkamen nicht die Lichter aus.
Der letzte Kaufland-Verkaufstag ist längst vorbei. Aber noch gehen im Rathaus-Center nicht die Lichter aus. © Stefan Milk © Stefan Milk

Nicht allerdings für Unterfeld. Der Mietvertrag mit Kaufland läuft noch bis Oktober 2025. Wobei zu vermuten steht, dass das Unternehmen ein Interesse hat, ihn früher zu kündigen, um nicht jahrelang Miete für leere Räume zu bezahlen. Und auch Unterfeld würde die Fläche lieber heute als morgen neu vermieten.

Beide Seiten bestätigten dann auch mehrfach, dass es bereits Gespräche gab. Aber so richtig konkret waren die bisher nicht.

Kaufland habe immer gesagt, es könne erst ernsthaft verhandeln, wenn eine Lösung mit dem Bergkamener Betriebsrat gefunden worden sei, berichtet Unterfeld. Das ist ja jetzt der Fall. Diese Information hat Unterfeld eigenen Angaben zufolge allerdings nicht von Kaufland, sondern auch durch unsere Berichterstattung.

Der Vermieter hat noch keine Verfügungsgewalt über seine Räume

Nichtsdestotrotz: „Jetzt könnte Bewegung in die Sache kommen“, meint er. Wobei der DTU-Chef nicht damit rechnet, dass kurzfristig jemand in die Räume im Rathaus-Center zieht. Zumal Unterfeld keine Verfügungsgewalt über die Fläche hat, solange der Vertrag mit Kaufland noch gilt. Deshalb ergibt es aus seiner Perspektive keinen Sinn, schon mit möglichen Interessenten zu verhandeln.

Möglicherweise hat es sich dennoch in einschlägigen Kreisen herumgesprochen, dass es demnächst in Bergkamen eine größere Handelsfläche zu vermieten gibt. Die Frage, ob er bereits Anfragen erhalten hat, möchte Unterfeld aber nicht beantworten.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.