Kanalbauer tun was gegen den Gestank an der Kamer Heide

dzBauarbeiten in Overberge

In der Woche nach dem 5. November beginnen an der Kamer Heide Bauarbeiten. Denn dort stinkt es schon mal aus der Kanalisation. Und das will der Stadtbetrieb Entwässerung ändern.

Overberge

, 02.11.2018, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Mitarbeiter der Firma I/D Sanierungstechnik GmbH aus Bocholt werden in den vorhandenen Kanal eine so genannte Trockenwetterrinne einbauen. Damit will der SEB ein Problem beseitigen, dass den Anwohnern öfters auf die Nase schlägt. Das vorhandene Kanalrohr hat einen Durchmesser von 1,80 Meter, erläutert Günter Basener vom SEB. Wenn es länger trocken ist und dementsprechend kein Regenwasser fließt, bleiben schon mal Hinterlassenschaften, die die Overberger in die Kanalisation gespült haben, am Rohrboden liegen. Das führt zu den Geruchsbelästigungen. Sinn der neuen Rinne ist es, die Fließgeschwindigkeit des Abwassers zu erhöhen, so dass es alle festen Stoffe im Kanal in Richtung Kläranlage schwemmt.

Die Bauarbeiten sind vergleichsweise aufwendig. Nach den Schätzungen des SEB werden sie vier bis fünf Monate dauern. Die Beeinträchtigungen für die Anlieger der Baustelle halten sich aber in Grenzen. Da die Kanalarbeiter in dem vorhandenen Rohr arbeiten, müssen sie dafür die Straßen und Wege nicht aufbrechen. Zugleich sind die Arbeiten vergleichsweise unabhängig vom Wetter. „Nur bei Starkregen könnte es zu Verzögerungen kommen“, meint Basener

Der Kanal verläuft unter dem Rad- und Fußgängerweg auf der Zechenbahntrasse. Der Container der Kanalbauer wird dort kurz vor der Querung der Kamer Heide stehen. Möglichweiser müsse die Trasse deshalb auf einem kurzen Abschnitt gesperrt werden, sagte Basner. Für die Radler werde aber eine Umleitung ausgeschildert.

Die SEB musste die Arbeiten nicht alleine bezahlen, auch die RAG beteiligt sich an den Kanal-Kosten. Und sie tritt auch als Bauherr auf, der die Bocholter beauftragt hat.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen