Jahnstraße soll zu Weihnachten wieder befahrbar sein

dzNeue Bahnbrücke

Auf der Baustelle der Brücke an der Jahnstraße über die Hamm-Osterfelder Bahn geht es endlich weiter. Die Straße soll mit etwa vier Monaten Verspätung fertig werden.

Bergkamen

, 23.08.2019, 15:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Landesbetrieb Straßen-NRW hofft, dass er die Bahnbrücke im Zuge der Jahnstraße doch noch in diesem Jahr freigeben kann. „Wenn die Witterung im Herbst und vor Winteranfang mitspielt, müsste das noch passen“, sagte Projektleiter Frank Hausendorf jetzt. Autofahrer müsste dann allerdings noch mit Einschränkungen rechnen. Einige Restarbeiten am Fahrbahnrand müssten dann noch erledigt werden.

Fertigstellung eigentlich für August geplant

Eigentlich sollte die Straße schon in diesem Monat freigegeben werden. Bisher ist aber noch nicht einmal der Damm zu beiden Seiten aufgeschüttet, der auf die Brücke führen soll. An der Südseite, in Richtung Oberaden ist er zwar fertig. An der Nordseite, zwischen Bahn und Datteln-Hamm-Kanal fehlt er aber noch größtenteils.

Das Tiefbauunternehmen sei völlig aus dem Zeitplan gekommen, weil der notwendige Boden nicht zu bekommen war, machte der Projektleiter deutlich. „Der Boom auf dem Bau hat dazu geführt, dass Engpässe eintraten“, sagte er – obwohl Straßen.NRW sich schon selbst bemüht habe, Boden von Baustellen herbeizuschaffen.

Kein passender Boden

Das Problem war nicht nur, überhaupt Boden zu bekommen, sondern auch den passenden. Die insgesamt 50.000 Kubikmeter Boden, die benötigt werden, dürfe nicht belastet sein und sie müssen bestimmte physikalische Eigenschaften aufweisen, damit sie sich ausreichend verdichten lassen. „Jede tausend Kubikmeter müssen geprüft werden“, sagte Hausendorf.

Straßenbau im Herbst

Jetzt hat sich das Tiefbauunternehmen ausreichend geeigneten Boden gesichert. Hausendorf geht davon aus, dass im Herbst der Straßenbau auf dem Damm beginnen kann. Der Landesbetrieb hatte bereits angekündigt, dass die Zufahrt von der Jahnstraße in die Hans-Böckler-Straße gesperrt ist, um den Anschluss an die neue Jahnstraße herzustellen und die Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom herzustellen. Die Sperrung soll etwa drei Monate dauern.

Wenn die Jahnstraße wieder befahrbar ist, dürften vor allem die Heiler erleichtert sein. Im Ortsteil waren die kritischen Stimmen wegen der Verzögerungen am Bau in den vergangenen Wochen immer lauter geworden.

Die Heiler Landwirte müssen schon seit über einem Jahr große Umwege in Kauf nehmen, um zu ihren Flächen südlich der Bahnlinie zu kommen. Der Schüler-Busverkehr zu den Bergkamener Schulen ist ebenfalls gestört. Eltern hatten sich immer wieder beklagt, dass ihre Kinder zu spät zur Schule kommen, weil die Busse Umwege fahren müssen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Konzert im Yellowstone

Kostenlos, laut, lang: Nachtfrequenz mit internationaler Musik und Videopremiere

Hellweger Anzeiger Fußverkehrs-Check

Zu Fuß durch Bergkamen: Diese zwei Straßen werden genau unter die Lupe genommen

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Vor Freude geweint“ – So ist die Stimmung in den nicht mehr geräumten Häusern

Hellweger Anzeiger Bürgerantrag

Stadt kann nicht sagen, wie viele Gutachten sie in Auftrag gegeben hat – und muss es nicht

Meistgelesen