Italienisches Duo spielt Musik zum Festival-Motto „Europa“

Celloherbst in der Sohle 1

Der „Celloherbst am Hellweg“ steht unter dem Motto „Europa“. Und dazu passt das Konzert bestens, das das Musikfestival am Sonntag, 28. Oktober, in der Galerie „sohle1“ ausrichtet.

Bergkamen

, 23.10.2018, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Italienisches Duo spielt Musik zum Festival-Motto „Europa“

Uli Bär, Felicitas Stephan sowie Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel (v.l.) freuen sich auf das Celloherbst-Konzert in der Galerie „sohle 1“ am Sonntag, 28. Oktober. © Stefan Milk

Zwei italienische Musiker reisen nach Bergkamen, um die Musik eines Franzosen zu spielen. Dazu erklingen Werke deutscher und italienischer Komponisten. Das ist das Programm des Bergkamener „Celloherbst“-Konzertes. Ferdinando Vietti (Violoncello) und Maurizio Barboro (Klavier) gestalten es. Neben Stücken von Robert Schumann (1810 bis 1856), Johannes Brahms (1833 bis 1897) und Gian Francesco Malipiero (1882 bis 1997) spielen sie als Hauptwerk des Abends die Sonata in d-Moll von Claude Debussy. Dessen Todestag jährt sich in diesem Jahr zum 100. Mal. Und seine Musik im Allgemeinen und die Sonate im Besonderen stehen für ein neues musikalisches Zeitalter, erläutert Felicitas Stephan, die Künstlerische Leiterin des Cello-Herbstes: „Sie unterscheidet sich im Stil stark von der Vorgänger-Epoche der Romantik. Allerdings komponierte Debussy seine d-Moll-Sonate auch in einer Zeit, in der europäische Einigung noch weit entfernt und allenfalls eine Utopie war: Mitten im Ersten Weltkrieg. Und das höre man auch, meint Stephan.

Die städtische Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel freut sich, dass Bergkamen auch beim Celloherbst 2018 wieder zu den 20 Städten gehört, die die Festivalleitung zu den Spielstätten erkoren hat. Wie bei jedem Celloherbst gibt es ein Gastspiel in Bergkamen. Allerdings enthält das hiesige Kulturprogramm noch eine weitere Veranstaltung von Künstlern mit Celloherbst-Erfahrung. In der Kabarett-Reihe gastiert am 16. November das französische Musik-Comedy Duo „Duel“ das vor einigen Jahren auch schon beim Celloherbst zu Gast war. Dessen Intendant Uli Bär kann sich noch gut an den Auftritt erinnern: „Wir haben uns großartig unterhalten.“

Das Konzert „Hommage an Claude Debussy“ mit Ferdinando Vietti (Violoncello) und Maurizio Barboro (Klavier) beginnt am Sonntag, 28. Oktober um 17 Uhr in der städtischen Galerie „sohle 1“ im Stadtmuseum an der Jahnstraße in Oberaden. Karten zum Preis 15 Euro (ermäßigt 8 Euro) gibt es im städtischen Kulturreferat, Tel. (02307) 965464
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße
Ehemals geräumte Häuser: Einige Auflagen sind ein Fall für den Anwalt
Hellweger Anzeiger Müllabfuhr
Die Abfallgebühren in Bergkamen sollen steigen: Wie sich Mehrkosten vermeiden lassen
Hellweger Anzeiger Amtsgericht Kamen
Zustände wie im Wilden Westen: Jugendlicher trägt geladene Schreckschusswaffe bei sich
Meistgelesen