Initiative will Druck auf den Stadtrat machen

dzGegen den Bau der L 821n

Wenn der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag über einen Antrag der Grünen abstimmt, den Bau der L 821n endgültig abzulehnen, wird er das vermutlich vor großem Publikum tun: Die Bürgerinitiative „ L 821n – Nein!“ hat dazu aufgerufen, auf der Zuschauertribüne an der öffentlichen Ratssitzung teilzunehmen.

Bergkamen

, 08.10.2018, 13:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie will damit Druck auf die SPD-Mehrheit im Rat ausüben, den Antrag der Grünen anzunehmen. Bisher lehnt die SPD das ab und weist auf die letzte Ratsresolution zu dem Thema hin, der mit SPD-Mehrheit angenommen wurde. Darin lehnt der Stadtrat den Bau der Straße nur dann ab, wenn die Ortsdurchfahrt Weddinghofen nicht gleichzeitig von der Landes- zur Kreisstraße herabgestuft wird und keine verkehrslenkenden Maßnahmen ergriffen werden.

Die Bürgerinitiative hält diesen Beschluss jedoch für überholt, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die sie an diesem Montag verschickt hat. Die Initiative bezieht sich dabei auf die Aussagen des Landesbetriebs Straßen.NRW, der die Ortsdurchfahrt nicht herabwidmen will, um das Landesstraßennetz nicht zu unterbrechen. Außerdem erwägt die Landesbehörde verkehrslenkende Maßnahmen auf der Ortsdurchfahrt nur für den Fall, dass Benehmen mit der Nachbarstadt Kamen hergestellt werden kann. Der Landesbetrieb fürchtet eine höhere Verkehrsbelastung auf der Lünener Straße in Kamen, falls die Ortsdurchfahrt Weddinghofen zurückgestuft wird.

Für die Initiative ist das ein Indiz, dass die Landesbehörde selbst nicht mit einer Entlastung für Weddinghofen durch den Bau der L 821n rechnet. Außerdem geht sie davon aus, dass eine Zustimmung in Kamen sehr unwahrscheinlich ist. Die Nachbarstadt hatte wegen der starken Belastung auf der Lünener Straße Tempo 30 in den Nachtstunden durchgesetzt. Auch die Kamener Bürgerinitiative, die sich gegen den Bau des Logistikparks positioniert hatte, fürchtete eine stärkere Verkehrsbelastung für die Ortsdurchfahrt.

Außerdem hält die Bürgerinitiative „ L 821n – Nein!“ es für nahezu unmöglich, dass die Rückstufung noch vor dem Baubeginn der L 821n klar ist, wie es die Bergkamener SPD gefordert hat. Es werde mindestens fünf Monate dauern, bis die Stadt Kamen eine Stellungnahme abgibt, mutmaßt sie – und die Zeit, die das erforderliche Verkehrsgutachten in Anspruch nimmt, komme noch hinzu.

Die Bürgerinitiative ist zuversichtlich, dass der Stadtrat den Bau der L 821n noch stoppen könnte. Sehr realistisch dürfte das wiederum nicht sein. Die Landesregierung hat den Bau der Straße beschlossen und die erforderlichen Mittel für 2019 zur Verfügung gestellt. Außerdem hat sich die der Landesregierung verbundene Bergkamener CDU-Fraktion eindeutig für den Bau der Straße ausgesprochen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
(K)ein großer Wurf: Warum Schulen für die Digitalisierung einen langen Atem brauchen
Hellweger Anzeiger Ehemaliges „Nauticus“
Leerstände in der Marina: Ein Event-Gastronom interessiert sich für den Skipper-Treff
Meistgelesen