Die Plakataktion „Hier spielen Kinder“ an der August-Bebel-Straße scheint Wirkung zu zeigen. © Marcel Drawe

Hundehalter haben gemerkt: Auf dem Bolzplatz spielen Kinder

Vor drei Wochen hat das Jugendamt Transparente auf einem Bolzplatz aufgestellt, um undisziplinierte Hundehalter davon abzuhalten, ihre Tiere dort laufen zu lassen. Die Aktion hat offenbar Erfolg.

Inzwischen hat der ein oder andere Hundebesitzer gemerkt, dass auf dem Bolzplatz neben dem Awo-Familienzentrum „Villa Kunterbunt“ an der August-Bebel-Straße Kinder spielen. Das steht auf einem großen Transparent, das nicht zu übersehen ist.

Das hat das städtische Kinder- und Jugendbüro aufgestellt, nachdem die Kita-Leiterin Anja Wagner sich beklagt hatte: Sie könne die Kinder nicht mehr auf den Bolzplatz lassen, weil dort so viele Hundehaufen liegen. In den drei Wochen, in denen das Transparent hängt, habe sich die Situation deutlich verbessert, berichtet Wagner auf Nachfrage.

Zwar ließe noch immer der ein oder andere Hundebesitzer sein Tier über den Bolzplatz laufen, sagt Wagner, „aber das Plakat erleichtert es den Anwohnern, sie darauf anzusprechen.“ Das zeigt offenbar Wirkung, die Zahl der Hundehaufen hat abgenommen.

Über den Erfolg der Aktion freut sich auch Christian Scharwey vom Jugendamt. Und er schließt eine Wiederholung nicht aus. Denn es gebe noch andere Spielplätze, auf denen Hundehaufen zum Problem werden. Scharwey kann sich deshalb gut vorstellen, auch an weiteren Orten mit Transparenten darauf hinzuweisen, dass dort Kinder spielen.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.