Hitze drosselt Leistung des Kraftwerks in Bergkamen-Heil

dzKühlwasser zu warm

Die Hitze macht auch dem Steag-Kraftwerk in Heil zu schaffen: Der Essener Konzern hat die Leistung des Kraftwerks bereits um 150 Megawatt (MW) gedrosselt.

Heil

, 26.07.2018, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für den Freitag hat er sogar eine Drosselung um 200 MW beantragt, wie Steag-Sprecher Florian Adamek auf Anfrage mitteilte.

Aufgrund der hohen Außentemperaturen kann der Kühlturm das Kühlwasser nicht mehr ausreichend herunterkühlen. Nach Adameks Angaben hat das Wasser normalerweise eine Temperatur von etwa 20 Grad Celsius. Am Mittwoch waren es schon 30 Grad, an diesem Donnerstag sogar schon 32 Grad. Die Kraftwerks-Mitarbeiter gehen davon aus, dass die Temperatur des Kühlwassers jetzt stabil bleibt, wenn es nicht noch heißer wird. Kraftwerk könnte dann mit einer Leistung von 520 MW weiterlaufen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Datteln-Hamm-Kanal
Einsatz in der Marina: Die Wasserschutzpolizei jagt Umweltsünder und Kriminelle
Meistgelesen