Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Standesamtliche Trauungen sind im Trend, sie werden immer pompöser gefeiert. In Bergkamen gibt es bald einen dritten Ort zum Heiraten – mitten im Grünen in Overberge.

Overberge

, 28.05.2019 / Lesedauer: 4 min

„Ja ich will“ – und das in einem Rondell mitten im Grünen, umgeben von bunt blühendem Rhododendron. Auf einer niedrigen Mauer liegen Kissen, darauf sitzen Freunde und Bekannte des Brautpaares. Vielleicht singt eine Sängerin romantische Lieder, vielleicht fliegen schimmernde Seifenblasen durch die Luft. Was genau sich auf dem kleinen Platz am Hof Middendorf in Overberge abspielen wird, ist noch ungewiss. Erahnen lässt sich jedoch jetzt schon, dass es romantisch wird. „Es ist eine kleine Oase“, sagt Sonja Middendorf über den Hof ihrer Schwiegereltern.

Heiraten auf dem Hof Middendorf in Overberge – ab 2020 ist es offiziell

Den Anstoß dafür, dass man dort auch heiraten könnte, gaben sie und ihr Ehemann. Im Rathaus habe sie nicht heiraten wollen und zu dem Hafen hätten sie und ihr Mann keine Verbindung gehabt, sagt Middendorf – die beiden offiziellen Trauzimmer in Bergkamen befinden sich im Rathaus und in der Marina in Rünthe. „Hier ist es doch auch schön, einfach im Garten“ habe sie gesagt – und schon war die Idee geboren. Im Jahr 2014 heiratete sie ihren Mann im Garten von Elke und Reinhard Middendorf. Die Middendorfs unterstützen ihre Kinder und Schwiegerkinder bei ihrem Vorhaben, aus dem Hof eine offizielle Hochzeitsort der Stadt Bergkamen zu machen.

Heiraten unter freiem Himmel: Bergkamen bekommt ein drittes „Trauzimmer“

Ein romatischer Platz zum Heiraten. © Stefan Milk

Romantisches Rondell und Veranstaltungsraum mit Charme

Das Rondell, in dem rund 30 Personen Platz haben, ist schon fertig. Zudem gibt es einen etwas größeren Platz – beispielsweise für einen Sektempfang. In der ehemaligen Scheune soll ein großer Veranstaltungsraum entstehen – dort finden 50 bis 60 Leute Platz und bei Regen kann dort auch die Trauung stattfinden. „Wir möchten es schlicht und modern einrichten“, sagt Elke Middendorf. Die Wände werden weiß gestrichen und nur die schwarzen Balken werden daran erinnern, dass in diesem Raum einst Stroh lagerte und in den Räumen daneben Schweine und Kühe standen. Dort sollen Catering-Bereich und Sanitäranlagen entstehen.

Blitzeblank – von innen und außen

Dass auf dem Hof Middendorf im nächsten Sommer jedes Wochenende einiges los sein könnte, darauf stellt Elke Middendorf sich ein. „Wir hoffen, dass es gut läuft“, sagt sie. Schon jetzt gebe es einige Anfragen, obwohl sie die Örtlichkeit offiziell erst am 1. Mai 2020 öffnen wollen.

„Hier ist es doch auch schön, einfach im Garten“
Sonja Middendorf über ihre Suche
nach dem perfekten Hochzeitsort

Wer aber riskieren will, ohne überdachten Raum zu heiraten, kann schon jetzt eine Anfrage schicken. Man könne beispielsweise ein Zelt aufbauen, schlägt Middendorf vor. Passend zur alten Scheune, die von innen herausgeputzt werden soll, wurde das große Haus auch von außen abgestrahlt und neu verfugt. „Das sieht optisch schöner aus. Es soll innen schön sein und außen auch“, sagt Elke Middendorf.

Heiraten unter freiem Himmel: Bergkamen bekommt ein drittes „Trauzimmer“

Noch steht in der einstigen Scheune viel Gerümpel und ein alter Schrank aus dem Jahr 1855. Der wird seinen Platz wechseln, wenn die Wände gestrichen und moderne Möbel in den Raum gestellt werden. © Stefan Milk

Die meisten Bergkamener heiraten in der Marina Rünthe

Mit dem Hof der Middendorfs wird die Marina Rünthe, die derzeit die beliebteste Location zum Heiraten in Bergkamen ist, Konkurrenz. Noch ist die Marina aber die günstigere Alternative. Wer sich nämlich entschließt, in einem privaten Raum und nicht in einem der städtischen Trauzimmer zu heiraten, muss deutlich mehr zahlen, erklärt Tanja-Maria Burghardt, Sachgebietsleiterin des Standesamts. Zudem muss der Raum bestimmte Anforderungen erfüllen. Unter anderem muss er mindestens 20 Quadratmeter groß sein und darf 50 Quadratmeter nicht überschreiten. Ein Trautisch, an dem fünf Personen Platz nehmen können, gehört ebenso zu den Vorgaben wie eine Bestuhlung für die Gäste. Es muss ein privater Raum sein – man darf zum Beispiel nicht in einer Diskothek heiraten, so Burghardt.

Heiraten unter freiem Himmel: Bergkamen bekommt ein drittes „Trauzimmer“

Am liebsten lassen sich die Bergkamener im Trauzimmer an der Marina trauen. © Stefan Milk

Standesamtliche Hochzeiten sind im Kommen

„Die Leute machen sich immer mehr Gedanken über die Standesamtliche Hochzeit. Sie soll schön und besonders sein“, hat Sonja Middendorf in ihrem Bekanntenkreis beobachtet. Diesen Trend zur „Eventhochzeit“ erkennt auch Tanja-Maria Burghardt. Es sei nicht mehr so wie früher als man nur mit Eltern und Geschwistern zum Standesamt gegangen ist, sagt Burghardt. Stattdessen kommen große Gesellschaften und die Hochzeiten würden zelebriert. Die Zahl der kirchlichen Trauungen gehen laut Burghardt zurück. Stattdessen tragen immer mehr Frauen bei der Standesamtlichen Trauung ein richtiges Hochzeitskleid und es ist auch möglich, einen Sänger oder eine Sängerin zu buchen.

Heiraten unter freiem Himmel: Bergkamen bekommt ein drittes „Trauzimmer“

Eheschließung unter freiem Himmel – das wird künftig auch auf dem Hof Middendorf in Overberge möglich sein . © picture alliance/dpa

Eine erste außergewöhnliche Hochzeit am Hof Middendorf

Wer nicht darauf warten will, dass die Arbeiten auf dem Hof Middendorf abgeschlossen sind, kann sich noch spontan entscheiden, in der Marina oder im Rathaus zu heiraten. Bis auf ein paar Wochenenden gebe es noch reichlich freie Termine, sagt Burghardt. Und wer nichts dagegen hat, dass der Veranstaltungsraum am Hof Middendorf – in dem künftig übrigens auch Vorträge, Trauerfeiern, Geburtstage und vieles mehr stattfinden können – noch nicht fertig ist, kann auch dort schon mit einer Sondergenehmigung „Ja“ sagen. Eine Hochzeit wird es in diesem Jahr noch geben – allerdings eine außergewöhnliche.

Heiraten in Bergkamen

Ab 2020 gibt es drei offizielle Trauzimmer

In diesem Jahr kann man sich in Bergkamen in den Trauzimmern des Rathauses und in der Marina standesamtlich trauen lassen. Für beide Orte gibt es noch freie Termine. Ab 2020 kommt der Hof Middendorf, Hüchtstraße 45, dazu. Hier kann man sich im Garten der Middendorfs in einem romantischen Rondell das Ja-Wort geben. Interessierte erreichen Elke Middendorf unter elke.middendorf@gswcom.biz

Die Middendorfs überraschten ein befreundetes Paar, das schon seit 25 Jahren zusammen ist, mit einem außergewöhnlichen Geburtstagsgeschenk. Entweder sie entscheiden sich für Geschenk A – eine Hochzeit auf dem Hof Middendorf – oder wählen das Geschenk B. Da sagten die beiden zur ersten Option spontan „Ja“.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger „Weekly Carouse“ feiert Geburtstag

Rockiges Konzert: Trotz Jugendtreff-Sterben bleibt das Yellowstone in Bergkamen angesagt