Für Fußgänger ist es derzeit ziemlich schwierig, die Hubert-Biernat-Straße in der Nähe des Busbahnhofes zu überqueren. Das soll sich in Kürze ändern. © Stefan Milk
Verkehr in Bergkamen

Gute Nachricht für Fußgänger: Endlich neue Zebrastreifen

Vor fast einem halben Jahr hat der Verkehrsausschuss zwei neue Zebrastreifen in Bergkamen-Mitte und in Oberaden beschlossen. Nun sollen die Markierungen tatsächlich auf die Straße kommen.

Besonders lange dauert es eigentlich nicht, einen Zebrastreifen auf die Straße zu bringen. Auf der Hubert-Biernat-Straße in der Nähe des Rathauses und auf der Jahnstraße in Oberaden warten die Fußgänger allerdings schon ziemlich lange darauf, dass sie einen solchen Überweg bekommen. Das hängt damit zusammen, dass derzeit Firmen für die notwendigen Markierungsarbeiten nur schwer zu bekommen sind.

Bereits im Februar hatte der Verkehrsausschuss des Stadtrates die beiden neuen Zebrastreifen beschlossen. Und nun könnte es tatsächlich etwas damit werden. Die „Dickstrichkette“, wie sie einst im Behördendeutsch hieß, soll in diesem Monat auf die Jahnstraße kommen, berichtet der Beigeordnete Marc Alexander Ulrich auf Nachfrage. Die Markierungen auf der Hubert-Biernat-Straße sollen demnach Ende August/Anfang September aufgebracht werden.

Zebrastreifen direkt vor dem Feuerwehrhaus

Auf der Jahnstraße gibt es bereits einen Zebrastreifen. Allerdings befinden sich die weißen Striche nicht nur an einem sehr schlechtem Zustand, sondern auch an einem denkbar ungünstigen Ort: Direkt vor dem Gerätehaus der Feuerwehr Oberaden. Und die kann beim Ausrücken zu Einsätzen eher keine Rücksicht auf Fußgänger nehmen.

Dieser Zebrastreifen ist in einem schlechten Zustand und an einem unpassenden Platz Aber das soll sich bald ändern.
Dieser Zebrastreifen ist in einem schlechten Zustand und an einem unpassenden Platz Aber das soll sich bald ändern. © Stefan Milk © Stefan Milk

Gleichwohl ist ein Zebrastreifen auf diesem Abschnitt der Jahnstraße dringend notwendig: Neben dem Feuerwehrhaus steht die Jahnschule, eine Grundschule. Die nächsten Fußgänger-Ampeln sind zu weit entfernt für die Grundschüler: Sie stehen an der Kreuzung mit der Lünener Straße und am Stadtmuseum.

Künftig sollen die Kinder die Straße deshalb etwa 50 Meter weiter nördlich überqueren. Der neue Zebrastreifen wird sich etwa auf Höhe des Bestattungshauses Schäfer-Kretschmer und dem Gebäude des Aero-Pflegedienstes befinden.

Der Zebrastreifen auf der Hubert-Biernat-Straße wird sich kurz vor der Einfahrt zum Busbahnhof auf Höhe der beiden Eingänge zum Friedhof befinden. Auch er ist dringend nötig, wie Fußgänger wissen, für die es derzeit alles andere als einfach ist, über die Straße zu kommen.

Das war in der Vergangenheit noch leichter, als es an dieser Stelle einen provisorischen Zebrastreifen gab: Den erkennt man an den gelben Streifen. Ihn hatte die Stadt während der Bauzeit des Neubaus „Stadtfenster“ und der damit verbundenen Sperrung des Bürgersteigs auf die Straße gebracht und später wieder entfernt. Spätestens im September soll der neue Zebrastreifen zur Dauereinrichtung werden

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.