Gruß vom grünen Hahn im Naturfreibad Heil

dzErntedankfeier

Normalerweise ist das Naturfreibad in Heil zu dieser Jahreszeit geschlossen. Doch für den evangelischen Erntedank-Gottesdienst öffnet der Heiler Schwimmverein ausnahmsweise die Pforten für Besucher.

von Niklas Mallitzky

Bergkamen, Heil

, 06.10.2019, 18:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im vergangenen Jahr konnten die Gemeindeglieder beim Erntedankgottesdienst noch in der Sonne sitzen, so viel Glück ist ihnen in diesem Jahr nicht vergönnt. Doch auch kühle Temperaturen können sie nicht fernhalten. So nehmen auch in diesem Jahr wieder rund 30 Menschen an der Veranstaltung im Naturfreibad Heil teil.

Friedrich-Karl Knäpper hat in diesem Jahr seine letzte Saison als Vorsitzender des Schwimmvereins Heil erfolgreich hinter sich gebracht. Mit seinem Ausstieg ist eine Lücke im Verein entstanden, die erst wieder gefüllt werden muss. Natürlich kümmert sich der Verein auch weiterhin um das Naturfreibad, und so kümmert sich die erste Geschäftsführerin Daniela Jack vorerst um die organisatorischen Belange. „Ich bin momentan ein bisschen das Mädchen für alles hier“, erklärt sie. „Zu Beginn des nächsten Jahres halten wir die Vorstandswahlen ab, dann werden die Aufgaben hier auch wieder klarer verteilt.“

Beim Gottesdienst dreht sich in diesem Jahr alles um Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Für Pfarrer Reinhard Chudaska gehört der Erntedank immer auch mit dem Thema „Natur erleben“ zusammen. Auch er habe natürlich die immer heißen Sommer der vergangenen drei Jahre bemerkt. Die Experten seien sich einig, der Klimawandel ist von Menschen gemacht. Dass sich vor allem junge Menschen immer stärker in die Klimadebatte einbringen, für den Geistlichen ist es eine positive Entwicklung, erklärt er: „Bevor wir also die Jugendlichen belehren, dass sie lieber in die Schule gehen sollten, sollten wir lieber ihr Engagement gebührend würdigen.“

Birgit Willeke, die mit ihrer Familie die von der Kirchengemeinde aufgegebene Kapelle als sozialen Treffpunkt erhält, spricht sich für eine bessere, internationale Zusammenarbeit in Europa bei den Themen Tierschutz, Klimaschutz und Erhaltung der Landwirtschaft aus. Jörg Schramm ist Schöpfungsbeauftragter der Gemeinde und Teil der kirchlichen Umweltinitiative Grüner Hahn. Er gibt zu bedenken, dass beim Thema Klimaschutz auch die Klimagerechtigkeit mit einbezogen werden muss: „Länder wie China sind in einem wirtschaftlichen Aufschwung, den wir schon hatten. Wenn wir also wollen, dass sie sich um den Klimaschutz bemühen, müssen wir diesen Ländern auch Technologien zur Verfügung stellen, die den Ausbau und Erhalt der Lebensstandards ermöglichen.“

Der Erntedank-Gottesdienst ist eine von vier kirchlichen Veranstaltungen im Jahr, mit denen die evangelische Kirchengemeinde auch in Heil weiter Präsenz zeigen will.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kirche

Popsongs, Talkshow und Public Viewing: Medienunternehmen gastiert in Bergkamener Kirche

Meistgelesen