Großeinsatz der Feuerwehr wegen eines Defekts an der Heizung

dzFeuerwehr

Die Meldung klang dramatisch: Aus einem Mehrfamilienhaus an der Bachstraße quoll dicker Rauch. Als die Feuerwehr nach der Ursache suchte, fand sie eine relativ harmlose Erklärung.

Bergkamen

, 27.04.2020, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Einsatzlage klang dramatisch: Anwohner hatten an diesem Montag gegen 18.15 Uhr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Bachstraße in Weddinghofen gemeldet. Sie hatten gesehen, dass dicker, dunkler Rauch aus dem Schornstein eines Sechsfamilienhauses quoll.

Das Haus gehört zu einem Komplex, in dem auf relativ engem Raum noch mehr Menschen wohnen. Die Leitstelle alarmierte deshalb sofort die Feuerwehreinheiten aus Weddinghofen, Bergkamen-Mitte und Oberaden, die nur wenige Minuten nach dem Feueralarm an dem Haus eintrafen. Auch der Rettungsdienst und der Einsatzleitwagen aus Overberge waren vor Ort.

Die meisten Feuerwehrleute hätten allerdings gar nicht erst aussteigen müssen. Die Einheiten Mitte und Oberaden konnten sofort kehrtmachen. Als Einsatzleiter Berthold Boden jr. in den Keller vorgedrungen war, stellte er fest, dass die Rauchentwicklung von der Ölheizung ausging. Er stellte sie ab und sofort stoppte auch der Rauch.

Boden geht davon aus, dass ein technischer Defekt an der Anlage vorliegt. Möglicherweise war der Tank leer und es waren Ablagerung vom Boden des Behälters verbrannt. Die Feuerwehr wartete noch bis die Hausverwalterin eintraf und übergab ihr dann die Einsatzstelle.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stellungnahme des Betriebsrates
Kaufland-Konflikt: Fronten sind verhärtet – Mitarbeiter dürfen immer noch nicht arbeiten
Hellweger Anzeiger Plädoyers im Missbrauchsprozess
Staatsanwältin findet Angeklagten auffallend teilnahmslos – Verteidiger fordert Freispruch
Hellweger Anzeiger Geschlossene Freibäder
Freibäder in Kamen und Bergkamen: Noch keine Prognose über den Saisonstart