Gespräch über Parkplätze statt Spielfläche an der Pfalzschule

dzBürger eingeladen

Um die Verkehrssituation im Umfeld der Pfalzschule soll es bei einem Rundgang ehen, zu dem Stadtverordnete Brigitte Matiak einlädt. Mit dabei ist ein Fachmann von der Stadt.

Weddinghofen

, 09.01.2019 / Lesedauer: 2 min

Beim politischen Frühschoppen der IG BCE Weddinghofen im vergangenen Oktober ging es um viele kleine und große Probleme im Ortsteil. Eines davon betrifft Matiaks Wahlbezirk: Anwohner beschwerten sich über das tägliche Verkehrschaos, wenn Eltern ihre Kinder zur Pfalzschule bringen oder mittags abholen - ein Problem, dass sich wohl nur nachhaltig lösen lässt, wenn die Kinder zu Fuß zur Schule kommen und nicht mehr gebracht werden.

Ein Anwohner machte auch die Parkplatzsituation zum Thema. An der engen Goethestraße mit ihren dicht an dicht gebauten Reihenhäusern gebe es nicht genug Parkraum für die Anwohner, hatte er kritisiert. Er hatte den Vorschlag gemacht, von einem der Spielplätze einen Teil wegzunehmen und dort zur Entlastung weitere Parkplätze einzurichten.

Gespräch über Parkplätze statt Spielfläche an der Pfalzschule

Fast genau gegenüber befindet sich an der Goethestraße ein weiterer Parkplatz. Ein Anwohner hätte auf einem Teil des Geländes gerne zusätzliche Parkplätze. © Marcel Drawe

Parkplatz statt Spielplatz

Matiak sieht zwar die Gefahr der Kritik, dass Kinder für Autos weichen müssen, will sich die Situation aber trotzdem mit den Anwohnern vor Ort anschauen. „Schließlich müssen wir versuchen, allen Bürgern gerecht zu werden“, sagt die SPD-Ratsfrau. Zu dem für den kommenden Samstag, 12. Januar, geplanten Ortstermin hat die Stadtverordnete auch einen Experten aus der Stadtverwaltung eingeladen. Dirk Möcklinghoff aus dem Sachgebiet Tiefbau soll die Kommunalpolitikerin und die Bürger begleiten. Er habe sich auch innerhalb der Stadtverwaltung sachkundig gemacht, sagte Matiak. Unter anderem habe er auch mit dem Jugendamt über die Spielplatzsituation in diesem Teil von Weddinghofen gesprochen. Für die Bergkamener Spielplätze ist das Jugendamt zuständig - und es müsste wohl auch zustimmen, wenn Spielplatzflächen für andere Zwecke genutzt werden sollen.

Bei dem Termin könnten Bürger auch noch andere Probleme ansprechen, sagt die Kommunalpolitiker. Dabei kann es auch um andere Probleme im Ortsteil gehen, die nicht den Bereich unmittelbar um die Pfalzschule betreffen. Auch der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jens Schmülling will zu dem Termin kommen.

Treffpunkt für alle Bürger, die an dem Rundgang und dem Gespräch teilnehmen wollen, ist am Samstag um 11 Uhr am Spielplatz an der Pfalzschule.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Sanierungsmarathon

In den Ferien bekommen die Schulen schalldämmende Decken und schnelleres Netz

Hellweger Anzeiger Geburt während Mondlandung

Erster Schritt und erster Schrei: Wie das „Astronautenbaby“ zur Welt kam

Hellweger Anzeiger Tourismusförderung

Die „Lauschtour“-App steht bereit, doch die Stadt bewirbt sie noch nicht

Hellweger Anzeiger Westernreiten

Auf der Sunray-Ranch stehen die Pferde nicht nur bei den Reitturnieren im Mittelpunkt

Meistgelesen