Gemeindereferent Markus Brinkmann verlässt die Heilig-Geist-Gemeinde schon zum kommenden Montag, 1. Maärz. © Marcel Drawe (Archiv)
Katholische Kirchengemeinde

Gemeindereferent verlässt die Bergkamener Heilig-Geist-Gemeinde schon Montag

Die katholische Heilig-Geist-Gemeinde muss vorerst auf einen Gemeindereferenten verzichten. Referent Markus Brinkmann geht. Einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden, wird schwer.

In den nächsten Wochen hat die katholische Heilig-Geist-Gemeinde Bergkamen viel damit zu tun, die Arbeit ihres Gemeindereferenten neu im Pastoralteam zu verteilen. Der bisherige Gemeindereferent Markus Brinkmann steht schon ab dem kommenden Montag. 1. März, nicht mehr zur Verfügung. Er sucht eine neue Herausforderung, die zum Teil auch außerhalb der Kirche liegt.

Die Gemeinde wird der Verlust von Brinkmann wahrscheinlich sehr treffen. Er ist seit acht Jahren in Bergkamen und hat sich vor allem um die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verdient gemacht.

Er hat unter andere die Firmvorbereitung der Kirchengemeinde modernisiert und stark verändert. Außerdem hat er der katholischen Kirchengemeinde zu einem modernen Auftreten verholfen: Er hat die Homepage modernisiert und dafür gesorgt, dass die Kirchengemeinde auch bei Facebook und Instagram vertreten ist.

Halbe Stelle beim Kreisdekanat, halbe Stelle in einem Unternehmen

Auch seine neue Arbeit hat zur Hälfte mit Computern zu tun: Er übernimmt eine halbe Stelle in einem Software-Unternehmen.

Bei der anderen Hälfte seiner Arbeitskraft bleibt er zumindest der Kirche und zu einem kleinen Teil auch der Bergkamener Kirchengemeinde erhalten: Brinkmann war schon seit drei Jahren zu 25 Prozent von der Kirchengemeinde freigestellt, um als Jugenddekanatsseelsorger im Dekanat Unna zu arbeiten. Aus dieser Viertelstelle wird jetzt eine halbe Stelle.

Die katholischen Seelsorger aus der Gemeinde Heilig Geist mit Abstand zu Ostern 2020: Die Pastoren Günter Kischkewitz, Sebastian Zimmert, Thorsten Neudenberger (v. l.) und Gemeindereferent Markus Brinkmann. © Kirchengemeinde Heilig Geist © Kirchengemeinde Heilig Geist

Für Bergkamen bedeutet das wohl auch einen weiteren Verlust: Die jugendspirituellen Projekte wie die Fastenchallenge oder die Andachten zu Allerheiligen und im Advent hatten vor allem in Bergkamen ihren Ort. Jetzt will Brinkmann sie mehr im gesamten Dekanat anbieten.

Neubesetzung der Stelle kann längere Zeit dauern

Gemeindepfarrer Thorsten Neudenberger hofft, dass der Erzbischof zustimmt und die Gemeinde die Referentenstelle neu ausschreiben kann. Neudenberger hält es jedoch für nicht sehr wahrscheinlich, dass sie schnell neu besetzt wird. „Genau wie bei den Priestern gibt es bei den Gemeindereferenten einen Mangel – obwohl sie heiraten und Kinder haben dürfen“, erklärt er.

Bewerber müssen Religionspädagogik studiert haben und ein Anerkennungsjahr machen, bevor sie sich um die Stelle bewerben können. Neudenberger geht davon aus, dass es einige Wochen dauert, bis Brinkmanns Aufgaben neu verteilt sind.

Die Gemeinde will sich in der Sonntagsmesse um 11.30 Uhr von Brinkmann verabschieden. Sie wird auf dem You-Tube-Kanal der Gemeinde übertragen – auch eine der Schöpfungen des Gemeindereferenten.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt