5000 Teile für die Gemeinde

Wochenlanges Puzzle in der Kirche

Pastor Günter Kischkewitz und Gemeindereferent Markus Brinkmann verbindet mehr als die gemeinsame Arbeit im Pastoralverbund: Die zwei puzzeln gerne. Und möchten diese Leidenschaft teilen.

Bergkamen

, 03.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
5000 Teile für die Gemeinde

Gemeindereferent Markus Brinkmann (l) und Pastor Günter Kischkewitz möchten gemeinsam mit der Gemeinde in der St. Clemenskirche puzzeln. Zur Zeit sortieren sie die 5000 Teile schon einmal ein wenig vor. © Marcel Drawe

Entdeckt haben sie ihre spielerische Gemeinsamkeit eher zufällig. „Ich kam bei Pastor Kischkewitz vorbei und er saß vor einem großen Puzzle“, erinnert sich Markus Brinkmann. Die zwei tauschten ihre Begeisterung für dieses Spiel um die vielen kleinen Teile, die zusammen ein Ganze ergeben, aus. Und möchten sie nun auch noch mit anderen teilen.

5000 Teile für die Gemeinde

Die St. Clemenskirche wird von November bis Dezember zum Mekka der Puzzle-Spieler, die dort gemeinsam aus 5000 Teilen „Die Erschaffung des Adam“ von Michelangelo zusammenfügen können. © Marcel Drawe

„Puzzel & Pray“

„Puzzel & Pray“, Gott fügt mein Leben zusammen, so lautet das Motto ihres Angebots für die Mitglieder der katholischen Gemeinde, das am Dienstag, 20. November, in der Kirche St. Clemens beginnt. Gerade die dunkle Jahreszeit biete mit verregneten und grauen Tagen Zeit zum Puzzeln und damit immer wieder auch Zeit, um zur Ruhe zu kommen und nachzudenken, sagt Brinkmann. Und die St. Clemenskirche sei geradezu ideal für dieses Vorhaben, sie sei nicht allzu groß und hier werden weniger Gottesdienste gefeiert. Neben der Gelegenheit, beim gemeinsamen Puzzelspiel ein Teil ans andere zu fügen, besteht zudem die Möglichkeit für Einzelgespräche. Hierzu stehen an jedem Abend Seelsorger aus dem Pastoralverbund zur Verfügung.

5000 Teile für die Gemeinde

Möglichst viele Hände sollen demnächst ein gemeinsames Puzzle in der St. Clemenskirche fertig stellen. Archiv © Stephan Schuetze

Zur Ruhe kommen

Wenn Markus Brinkmann Zeit hat, setzt er sich an den Tisch, greift aus den vielen kleinen Teilen, die sich vor ihm ausbreiten, eins heraus und versucht, es mit den anderen zu verbinden. Solange, bis es ein Ganzes ergibt. Ein Puzzle aus 1000 Einzelteilen ist bislang das größte, das er zusammen gesucht und gesteckt hat. Doch es ist nicht die Größe, die ihn an diesem Spiel fasziniert, eher das „zur Ruhe kommen“. „Es hilft, sich zu Entspannen und macht es möglich, sich durch das Spiel selbst zu finden“, sagt Brinkmann. Dieses Gefühl möchten er und Pastor Kischkewitz mit den anderen Gemeindemitglieder teilen. Denn: Zwischen dem Leben und dem Puzzelspiel ließen sich viele Vergleiche erkennen. Auch das eigene Leben setze sich aus vielen unterschiedlichen Erfahrungen und Erlebnissen zusammen. Ebenso wie im Spiel fänden sich helle und dunkle, bunte und blasse, einfache und schwierige Seiten und Phasen. Manchmal scheine es so, dass sie alle nicht zusammenpassten. Doch wer in Ruhe und Geduld immer weiter daran arbeite und sich nicht entmutigen lasse, erfahre am Ende, dass sich aus den vielen Einzelteilen ein großes Gesamtbild ergebe.

5000 Teile für die Gemeinde

In der Kirche St. Clemens in Rünthe möchten der Gemeindereferent und Pastor Günter Kischkewitz diese Erfahrung von Ende November bis in den Advent hinein teilen. Zunächst ist ein Speditionsunternehmen beauftragt, die Bänke aus der Kirche zu räumen und vorübergehend einzulagern. Dann ist Platz genug, um in der Mitte auf einer großen Platte die einzelnen Puzzle-Teile auszubreiten. 5000 Stück werden es sein, zusammengefügt ergeben sie „Die Erschaffung des Adam“ von Michelangelo. „Wir haben schon ein wenig vorsortiert“, erklärt Brinkmann. Sonst wäre das Ganze vielleicht doch ein wenig zu unübersichtlich. Neben aller Spielerei: „Es wäre schön, wenn diejenigen, die mitmachen, die Chance nutzen, auf ihr eigenes Leben zu schauen, die verschiedenen Teile zu sichten, zu sortieren, eventuell neu zusammen setzen und sogar noch einen Sinn darin entdecken“, wünscht er sich.

Niemand muss von Anfang bis Ende mit dabei sein. Auch das Puzzle muss nicht wirklich fertig werden. Schön wäre es natürlich, meint der Gemeindereferent, aber selbst wenn es nicht so ist, sondern nur fragmentarisch, wäre auch dies ein „Bild fürs Leben.“

  • Puzzle & Pray in der St. Clemenskirche
  • Dienstag, 20. November, 18 bis 21 Uhr
  • Donnerstag, 22. November, 18 bis 21 Uhr
  • Dienstag, 27. November, 18 bis 21 Uhr
  • Donnerstag, 20. November, 18 bis 21 Uhr
  • Sonntag, 2. Dezember, 17 bis 20 Uhr
  • Dienstag, 4. Dezember, 18 bis 21 Uhr
  • Donnerstag, 6. Dezember, 18 bis 21 Uhr
  • Sonntag, 9. Dezember, 17 bis 20 Uhr
  • Abschlussgottesdienst: Sonntag, 16. Dezember, 17 Uhr
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tipps vom Jäger

Wildunfälle vermeiden: Auf diesen drei Bergkamener Straßen ist die Gefahr besonders groß

Meistgelesen