Gasalarm in Overberge: Feuerwehr gibt schnell Entwarnung

dzFeuerwehr Bergkamen

Für die Bewohner eines Hauses an der Schenkstraße beginnt der Feierabend mit einem Gasalarm. Ihr CO-Melder schlägt aus. Die Feuerwehr rückt an. Schnell macht sich Erleichterung breit.

Bergkamen

, 29.06.2020, 18:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als die Bewohner eines Einfamilienhauses am Montagnachmittag nach Hause kommen, wähnen sie sich in Lebensgefahr: Der CO-Melder schlägt Alarm. Die Overberger handeln genau richtig: Sie begeben sich ins Freie und rufen die Feuerwehr.

Die rückt an und gibt relativ schnell Entwarnung: „Unsere Messungen waren alle negativ“, berichtet Feuerwehrchef Dirk Kemke. Auch der Notarzt, der die Hausbewohner untersucht, hat eine gute Nachricht: Die Menschen haben kein giftiges Gas eingeatmet. Zur Vorsicht schaltet die Feuerwehr die Heizung in dem Haus aus, was bei den sommerlichen Temperaturen kein allzu großes Problem darstellen sollte.

Jetzt lesen

Die Feuerwehr benachrichtigt zudem die Gemeinschaftsstadtwerke, die die Heizungsanlage inspizieren sollen. Kemke will nicht ausschließen, dass tatsächlich Kohlenmonoxid ausgetreten ist. Das giftige Gas ist farb-, geruch- und geschmacklos, weshalb Lebensgefahr von ihm ausgeht. Kemke empfiehlt daher, CO-Melder zu installieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vergewaltigung in Oberaden
Freundin des mutmaßlichen Vergewaltigers: „Er hätte am liebsten die Welt gerettet“
Hellweger Anzeiger Willy-Brandt-Gesamtschule
„Völliger Schwachsinn“: Unbekannte wüten an der Gesamtschule Bergkamen
Hellweger Anzeiger Straßen-Erneuerung
Autofahrern auf Bergkamener Landwehrstraße bleiben Bauarbeiten vorerst erspart