Gästeführer gehen wieder auf Tour – aber unter Corona-Bedingungen

dzNach den Sommerferien

Die Gästeführer waren in diesem Jahr bisher zur Untätigkeit verurteilt – wegen der Corona-Pandemie. Nun starten sie wieder zu ihren Touren – allerdings unter besonderen Bedingungen.

Bergkamen

, 25.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn es gut läuft, steigt Stadtarchivar Martin Litzinger am Sonntag, 23. August, auf sein Fahrrad und fährt mit Stadtgeschichtsinteressierten durch den Stadtteil Heil. Das wäre die erste Tour, die der Gästeführerring in diesem Jahr anbietet. Eigentlich startet die Saison der Gästeführer immer im Frühjahr. Aber diesmal mussten sie ihre Führungen wegen der Corona-Pandemien komplett absagen.

Nach den Sommerferien wollen sie aber wieder durchstarten, sagt Litzinger, der die Arbeit der ehrenamtlichen Gästeführer koordiniert: „Auch in anderen Kommunen gibt es schon wieder Stadtführungen.“

Gästeführer Gerd Koepe bietet wieder eine Radrundfahrt durch Bergkamen an.

Gästeführer Gerd Koepe bietet wieder eine Radrundfahrt an. © Stefan Milk

Da die sich im Allgemeinen draußen abspielen, hält Litzinger sie für vertretbar. An der frischen Luft ist die Corona-Ansteckungsgefahr nicht so groß. Außerdem besteht die Möglichkeit, den notwendigen Abstand zu halten.

Gästeführerring

Stadtführungen in Bergkamen

  • Sonntag, 23. August, 10 Uhr, Stadtteil-Führung durch Bergkamen-Heil (per Fahrrad) Start: Öko-Station; Leitung: Martin Litzinger
  • Sonntag, 23. August, 11 Uhr Hafenführung durch die Marina Rünthe, Start: Hafenweg, vor dem Restaurant „Am Yachthafen“, Leitung: Detlef Göke
  • Sonntag, 30. August , 10 Uhr, Fahrrad-Rundfahrt durch Overberge-Süd, Start: Radwanderweg Kuhbachtrasse an der Werner Str., Leitung: Gerd Koepe
  • Sonntag, 30. August, 14 Uhr, „Bergkamen im Nationalsozialismus“, Start: Haupteingang Rathaus, Leitung: Udo Nüsken
  • Sonntag, 6. September , 14 Uhr, Führung „Rund um den Beversee“ (zu Fuß), Start: Eingang zum NSG Beversee, Hafenweg, Leitung: Martin Litzinger
  • Samstag, 12. September, 18:30 Uhr, Sonnenuntergangsführung über die Halde Großes Holz (SU 19.50 Uhr), Start: Haldenparkplatz E.-Ollenhauer Str., Leitung: Elke Böinghoff-Richter
  • Samstag, 19. September, 14 Uhr, Stadtteil-Führung durch Weddinghofen (zu Fuß), Start: Platz der Partnerstädte, Leitung: Klaus Lukat
  • Sonntag, 20 September, 14 Uhr Führung „100 Jahre Friedhof Oberaden“, Start: Pavillon auf dem evgl. Friedhof, Mühlenstr., Leitung: Dieter Tatenhorst
  • Sonntag, 4. Oktober, 14:30 Uhr; Römerberg-Führung in Oberaden, Start: Museumsplatz vor dem Stadtmuseum, Leitung: Elke Böinghoff-Richter
  • Sonntag, 11. Oktober, 10 Uhr, Fotoführung „ Indian Summer“ auf der Halde, Start: Haldenparkplatz E.-Ollenhauer Str, Leitung: Elke Böinghoff-Richter
  • Samstag, 17. Oktober 10 Uhr, Haldenführung , Start: Haldenparkplatz E.-Ollenhauer Str., Leitung: Marie-Luise Kilinski
  • Sonntag, 1. November, 10 Uhr Führung durch den „Mühlenbruch“ zum Haus Velmede, Start: Wanderparkplatz Mühlenbruch, Lünener Str., Leitung: Martin Litzinger

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

Deshalb wird die Teilnehmerzahl auf zehn begrenzt. Das geschieht vor allem mit Rücksicht auf die Gästeführer. Bei größeren Gruppen, deren Mitglieder jeweils eineinhalb Meter von einander entfernt stehen, müssten sie ihre Stimmen überstrapazieren, damit alle sie verstehen.

Deshalb gibt es bei den Stadtführungen auch keine Maskenpflicht. Würden die Gästeführer solche tragen, könnten sie kaum noch verständlich sprechen. „Selbstverständlich darf aber jeder Teilnehmer einer Führung, der das will, eine Maske tragen“, sagt Litzinger. Für die Führungen ist eine verbindliche Anmeldung notwendig. Litzinger nimmt sie bis zum Freitag vor der jeweiligen Tour um 12 Uhr unter Tel. (02307) 965 233, E-Mail m.litzinger@bergkamen.de entgegen. Die Teilnehmer müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen.

Erstmals Führung zum Thema Nationalsozialismus

Da die Gästeführer nun doch noch in die Saison starten, gibt es auch zwei Führungen, die in dieser Form noch nicht zu erleben waren. Am 30. August bietet Udo Nüsken, der die jüngste Gästeführer-Ausbildung bei Litzinger absolviert hat, erstmals seine Tour zum Thema „Bergkamen im Nationalsozialismus“ an. Für den 20. September plant Dieter Tatenhorst eine Führung zum Thema „100 Jahre Friedhof Oberaden“.

Jetzt lesen

Litzinger hofft, dass die Stadtführungen nach der Corona-Zwangspause wieder auf Interesse stoßen. Eine Garantie, dass die Gästeführer ihr angekündigtes Programm wirklich umsetzen, kann er aber nicht geben: „Das hängt davon ab, ob das die weitere Entwicklung der Lage auch wirklich zulässt.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Immer mehr Corona-Patienten in Krankenhäusern: Weiteres Krankenhaus nimmt Covid-Fälle auf