Für alle, die einen Raum zum Feiern suchen, soll die Buchung noch einfacher werden

dzVermittlungsportal

Wer Räume zum Feiern sucht, kann auf das Vermittlungsportal der Stadt zugreifen. Das ist einige Monate nach seinem Start fast komplett. Bald soll es für Nutzer noch komfortabler werden.

Bergkamen

, 04.01.2020, 13:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn Karsten Quabeck vom Stadtmarketing auf das Vermittlungsportal für Räume zum Feiern und Treffen angesprochen wird, wirkt er recht zufrieden. Er geht davon aus, dass die Stadt jetzt alle verfügbaren Räume in der Stadt zusammen hat. Nur für einige wenige fehlen noch Fotos, damit sich Nutzer ein Bild machen können. Außerdem möchte Quabeck noch den Hof Middendorf als neuen Ort aufnehmen, an dem Paare ihre Hochzeit feiern können.

Stadtmarketing fast sicher, alle Räume gefunden zu haben

Davon abgesehen ist das Stadtmarketing recht sicher, alle Orte in Bergkamen gefunden zu haben, die für Feiern oder auch für Vereinstreffen gebucht werden können. „Ich glaube nicht, dass es noch irgendwo ein unentdecktes Klubhaus gibt. Falls doch, kann sich der Verein gerne bei uns melden“, sagt Quabeck. Er hat die Idee zu dem Vermittlungsportal gehabt, weil es auch in Bergkamen immer weniger klassische Gaststätten mit einem Saal für Veranstaltungen gibt. Schon als das „Haus Heil“ in Oberaden im vergangenen Jahr die Pforten schloss, verloren eine ganze Reihe von Vereinen aus dem Ortsteil ihre bisherige Heimat. Der geplante neue Mehrzweckraum am Stadtmuseum soll den Mangel so gut es geht beheben, steht aber erst in einiger Zeit zur Verfügung.

Jetzt lesen

Das Stadtmarketing hatte deshalb die Idee, alle Vereine, die ein Klubhaus haben, Restaurants und Gaststätten anzusprechen, ob sie ihre Räume gegen Entgelt auch für andere zur Verfügung stellen möchten. Das ist für den einen oder anderen Verein wohl sogar eine willkommene zusätzliche Einnahmequelle.

Für alle, die einen Raum zum Feiern suchen, soll die Buchung noch einfacher werden

Das Vereinsheim „Inselquelle“ im Kleingartenverein „Grüne Insel“ gehört zu den Räumen, die sich über das Portal buchen lassen. © Stefan Milk

Suchfilter für Personenzahl, Art der Nutzung und Stadtteil

Auf dem Portal gibt es einen Suchfilter, in den Nutzer die Personenanzahl, den Zweck (zum Beispiel private Feier oder Vereinstreffen) eingeben können, die erwartete Personenanzahl und sogar den Ortsteil, in dem sie suchen. Bisher bekommen sie auf dem Suchportal die Kontaktdaten der möglichen Vermieter und können sich dann an sie wenden. Wie erfolgreich das ist, weiß Quabeck bisher nicht. „Ich habe noch keine Rückmeldung bekommen“ sagt er. Das Stadtmarketing will die Vereinsvertretertreffen in den Stadtteilen in den kommenden Monaten nutzen, um den Erfolg des Portals abzufragen.

Ganz ungeachtet davon, soll es spätestens ab dem Sommer noch unkomplizierter sein, Räume zu buchen. Die städtische EDV soll das Portal so einrichten, dass Nutzer die gewünschten Räume direkt anfragen und buchen können - ähnlich wie bei Hotel-Vermittlungsportalen, die es im Internet gibt.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen