Das erste öffentliche Frühstück in Coronazeiten: Neue Ausstellung in Bergkamen

Galerie Sohle 1

Mit dieser Art von Kunst kann wohl jeder etwas anfangen, denn das Thema betrifft alle: Frühstücken. Wie viele Facetten und Möglichkeiten diese Mahlzeit mit sich bringt, zeigt eine neue Ausstellung.

Bergkamen

, 23.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Barbara Strobel hat ihren Frühstückstisch nicht einfach nur abfotografiert, sondern künstlerisch in Szene gesetzt und Effekte eingebaut. Die Ausstellung mit Frühstücks-Kunstwerken wird ab dem 30. August in der Sohle 1 in Bergkamen zu sehen sein.

Barbara Strobel hat ihren Frühstückstisch nicht einfach nur abfotografiert, sondern künstlerisch in Szene gesetzt und Effekte eingebaut. Die Ausstellung mit Frühstücks-Kunstwerken wird ab dem 30. August in der Sohle 1 zu sehen sein. © privat

Das erste „öffentliche“ Frühstück in Coronazeiten war sicherlich etwas Besonderes – in Bergkamen sogar so besonders, dass ein Bild davon ausgestellt wird. Doch nicht nur dieses Frühstück, sondern noch viele weitere Varianten. Rund vierzig frühstückbegeisterte Bergkamener sind dem Aufruf des städtischen Kulturreferates gefolgt und haben teilweise sehr künstlerisch ihr Frühstück, ihre Frühstücksidylle und Empfehlungen fotografiert.

„Der Phantasiereichtum der Einsendungen ist so reichhaltig, dass sie einfach Lust auf schönes Frühstücken machen“, freuen sich die Kulturschaffenden. Mit ihren Bildern zeigen sie, was Frühstücken in Bergkamen und Umgebung sein kann. Die Einsendungen reichen vom Stillleben im Grünen und malerischen Rezepten für das Sommermüsli über ökologische Landlust bis hin zu purer Romantik.

Jetzt lesen

Die Doppelausstellung in der Galerie sohle 1 zeigt die Bilder ab dem 30. August bis zum 27. September. Der Titel der Frühstücks-Ausstellung lautet passenderweise „Stillleben Frühstück – so frühstückt Bergkamen“.

Die Ausstellung, die derzeit zusätzlich in der Galerie untergebracht ist, zeigt im Rahmen der Stadtbesetzung Arbeiten des Berliner Künstlers Achim Riethmann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Arbeit in Coronazeiten
Homeoffice bedeutet mehr Arbeit für diejenigen, die im Betrieb bleiben müssen
Hellweger Anzeiger Ferientipps
Tipps zum Ende der Herbstferien: Kino und Kunst, Kettenschmieden und komische Vögel