Förderverein feiert Jubiläum mit einem Fachtag

dzErziehungsberatung für Kinder und Eltern

Ein Verein fördert seit 15 Jahren die Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern. Sein Jubiläum begeht er konsequenterweise nicht mit einer Feier, sondern mit einem Fachtag für Erzieher.

Bergkamen

, 11.10.2018, 14:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als der Förderverein mit dem kaum zu merkenden Namen „Verein der Freunde und Förderer der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Elten der Städte Bergkamen und kamen“ vor 15 Jahren gegründet wurde, hatte er zwei Ziele: Er wollte durch finanzielle Unterstützung dazu beitragen, dass die Beratungsstelle in kommunaler Trägerschaft erhalten bliebt – und er wollte das eine oder andere ermöglichen, das allein aus den Mitteln, die beide Kommunen zur Verfügung stellen, nicht möglich gewesen wäre. Die Liste der Gründer liest sich ein wenig wie das Who-is-Who aller in der Förderung von Kindern und Jugendlichen Engagierten in beiden Städten. Zu den Gründern gehören beispielsweise der langjährige Kamener Bürgermeister Hermann Hupe, damals noch Leiter des Gymnasiums, Hetty Möcklinghoff, lange Ortsvorsteherin von Bergkamen-Mitte und Vorsitzende von TuRa Bergkamen oder Jochen Wehmann, jetzt Fraktionsvorsitzender der Grünen in Bergkamen und Gründer des „Vereins für Kinder- und Jugendhilfe in Bergkamen“.

Ergänzung zur Beratzungsstelle

In den 15 Jahren seit seiner Gründung hat der Förderverein unter anderem eine ganze Reihe von Veranstaltungen geboten, die das Angebot der Erziehungsberatung ergänzen – und dabei versucht Eltern zu erreichen, die allein nicht den Weg zur Erziehungsberatung finden. Dabei ging es unter anderem um ADHS, um Drogenkonsum bei Jugendlichen oder um den Umgang mit digitalen Medien. Hinzu kamen weitere Angebote wie ein ADHS-Coaching und sogar zum Beispiel Werbemittel für die Beratungsstelle, die aus den städtischen Etats nicht finanziert werden konnten wie Andrea Brinkmann, die Leiterin der Beratungsstelle, deutlich macht. Unter anderem bezahlte er Postkarten, auf denen es um Erziehungsthemen geht und die Eltern für die Beratung interessieren sollen.

Angesichts dieses Engagements war es konsequent dass der Förderverein seinen 15. Geburtstag an diesem Donnerstag nicht mit einer Party oder einem Umtrunk feierte, sondern mit einer weiteren Informationsveranstaltung. Eingeladen zu dem Fachtag hatten nicht die Eltern, sondern eine Art Expertenrunde: Erzieherinnen aus Familienzentren, Lehrer oder Schulsozialarbeiter, die sich unter dem Motto „Es liegt an uns, Eltern zu erreichen“, darüber informierten, wie sie am besten in Kontakt mit Eltern kommen, um im Bedarfsfall ihre Hilfe anbieten zu können.

Als Referenten hatte der Förderverein Matthias Bartscher aus Hamm gewonnen, der früher selbst in einer Erziehungsberatungsstelle gearbeitet hat und sich mittlerweile mit der Beratung und Weiterbildung von Erziehern und Beratern im Bereich Kinder- und Jugendhilfe selbstständig gemacht hat.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spielefest in Overberge

Dieses Mal dürfen auch die Zuschauer ran: „Spiele ohne Grenzen“ geht in die dritte Runde

Hellweger Anzeiger Konzert im Yellowstone

Kostenlos, laut, lang: Nachtfrequenz mit internationaler Musik und Videopremiere

Hellweger Anzeiger Fußverkehrs-Check

Zu Fuß durch Bergkamen: Diese zwei Straßen werden genau unter die Lupe genommen

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Vor Freude geweint“ – So ist die Stimmung in den nicht mehr geräumten Häusern

Meistgelesen