Flammen unter dem Marktdach sollen die Massen zum Lichtermarkt locken

dzGroßveranstaltung

Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass es am Freitag, 25. Oktober, auf dem Stadtmarkt voll wird, richtig voll. Der Lichtermarkt lockt mit vielen Attraktionen und pyrotechnischer Akrobatik.

09.10.2019, 16:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Feuerartisten von der Gruppe „Pyrostyx“ sind schon seit 15 Jahren im flammenden Show-Geschäft. Doch was sie beim Lichtermarkt am Freitag, 25. Oktober, genau präsentieren werden, wissen auch die städtischen Veranstalter nicht. „Diese Show hat es so nicht gegeben“, kündigt Karsten Rockel vom Stadtmarketing an. „Sie ist eigens auf die Verhältnisse auf dem Stadtmarkt abgestimmt.“ Die Feuer-Künstler, die Feuer- und Lichteffekte mit Show und Tanz verbinden treten, unter dem Marktdach auf.

Flammen unter dem Marktdach sollen die Massen zum Lichtermarkt locken

Die Stelzenkünstler von „Oakleaf“ treten als „Königspaar, Bauer und goldener Engel auf“. © Bettina Eichblatt


Feuer-Artisten seilen sich ab

Das bietet unter anderem Schutz vor möglichem Regen. Und es gibt den „Pyrostyx“-Leuten Gelegenheit, ihre akrobatische Fähigkeiten unter Beweis zu stellen: „Sie werden sich auch vom Marktdach abseilen“, kündigt Rockel an. Wegen des großen Aufwandes wird die Hauptattraktion des Lichtermarktes 2019 nur drei und nicht wie in früheren Jahren vier Vorstellungen geben. Aber für die Besucher gibt es noch jede Menge mehr zu sehen. So hat das Stadtmarketing vier Stelzen-Walk-Acts mit 17 Stelzenkünstlern engagiert. Sie kommen aus Frankfurt, Hamburg und Hannover und sind zum ersten Mal beim Lichtermarkt dabei.

Flammen unter dem Marktdach sollen die Massen zum Lichtermarkt locken

Auch „Azurro das Einhorn“ kommt auf Stelzen daher. © Gesine Habermann


Einhorn und Spielkarten auf Stelzen

So erleben die Marktgänger zum Beispiel „Azurro das Einhorn“, „Königspaar, Bauern und goldene Engel“ und Stelzenfiguren, die einem Kartenspiel nachempfunden sind. Die Samba-Klänge, die dazu erklingen, dürften den Stammgästen des Lichtermarktes bekannt vorkommen: Die laufenden Percussionisten von „Samba Gold“ waren schon häufiger dabei.

Das alles steht in diesem Jahr unter dem Lichtermarkt-Motto „Lichtspielplätze – Gegensätze“.

Flammen unter dem Marktdach sollen die Massen zum Lichtermarkt locken

Die Geige spielenden Engel von „Angelstring“ werden in der Elisabeth-Kirche auftreten. © Stadt Bergkamen


Lichtermarkt am 25. Oktober

Die Höhepunkte des Programms

  • „Pyrostyx“-Show „Wonderland“: 19, 20.30 Uhr und 22 Uhr unter dem Marktdach
  • „Angelstrings“ - Dancing Violine Show: 19, 20, 21 und 22 Uhr in der Kirche St. Elisabeth
  • Magische Seifenblasen: 18 bis 22 Uhr im Stadtwald
  • Mitmachaktion der Jugendkunstschule „Tagtool“ – digitale Lichtgraffiti im Stadtwald: 18 bis 11 Uhr
  • Das komplette Programm gibt es auf der städtischen Homepage unter www.bergkamen.de/gsw-lichtermarkt-25-10-2019.html


Violinenspielende Engel in der Elisabeth-Kirche

Und die werden die Zuschauer auch wieder in der Elisabeth-Kirche beobachten können. Dort treten die „Angelstrings“ auf. Zwei musikalische Engel liefern sich ein Duell zwischen Klassik und Moderne, Schwarz und Weiß, Gut und Böse. Dazu erklingen populären Melodien und Eigenkompositionen. Die Engel geben insgesamt vier Vorstellungen in der Kirche. Nach den Erfahrungen der Vorjahre ist zu erwarten, dass alle zur Verfügung stehenden jeweils 600 Plätze belegt sein werden. Rockel empfiehlt deshalb, sich rechtzeitig anzustellen. Wenn das Wetter mitspielt rechnen die Veranstalter wieder mit 20.000 bis 30.000 Besuchern auf dem Lichtermarkt. Und die werden sich auch wieder im Zechenwald drängen. Der ist das Reich von Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld, der die Bäume wieder kunstvoll illuminiert. „Auch er setzt auf die titelgebenden Gegensätze: „Wir werden mit den Komplementärfarben Blau, Orange, Violett und Gelb arbeiten“, kündigt er an.

Flammen unter dem Marktdach sollen die Massen zum Lichtermarkt locken

Die „Magischen Seifenblasen“ steigen über einem Meer von bunten Teelichtern auf. © Stadt Bergkamen


Jetzt lesen


Seifenblasen über 800 Teelichtern

Besondere Lichteffekte erhofft sich Rockel auch von den „Magischen Seifenblasen“. Solche waren beim Lichtermarkt durchaus schon zu erleben: Diesmal steigen sie aber über einen Meer von 800 Teelichtern auf. Auf moderne Computertechnik hingegen setzt die Jugendkunstschule, die ihren Platz beim Lichtermarkt auf dem Spielplatz im Zechenwald kommt. Wer dorthin kommt, kann digitale Graffiti gestalten. Die Animationen lassen sich mithilfe von Tabletcomputern kreieren und dann auf eine Leinwand projizieren. Abgerundet wird das Lichtermarktprogramm durch rund 90 Stände, die Kunsthandwerk und etwas zu essen und zu trinken anbieten. Und beim finalen Programmpunkt werden sich die Augen der Besucher in den Himmel über dem Stadtmarkt richten: Um 22.45 Uhr geht der Lichtermarkt mit einem Höhenfeuerwerk zu Ende.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sperrung am Kanal

Jetzt spüren auch die Radfahrer die Bauarbeiten für die neue Jahnstraßen-Brücke

Hellweger Anzeiger Villa zu verkaufen

Traum-Villa mit 400 Quadratmetern in Werne zu verkaufen - ein Mediziner will sie haben

Meistgelesen