Altpapier brennt in Mehrfamilienhaus: Wohnung nicht mehr bewohnbar

dzFeuerwehr Bergkamen

Mit vier Einheiten eilte die Bergkamener Feuerwehr am Montagnachmittag zur Straße Am Friedrichsberg. Dort brannte es in einem Zweifamilienhaus.

Bergkamen

, 04.11.2019, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus – diese Meldung erreichte die Bergkamener Feuerwehr am Montagnachmittag um kurz vor 16 Uhr. Sie rückte in voller Stärke aus, weil sie nicht ausschließen konnte, dass Personen in Gefahr schweben oder verletzt sind. Das war zum Glück aber nicht der Fall.

Als die vier Einheiten Mitte, Weddinghofen, Rünthe und Overberge mit 40 Kräften vor Ort ankamen, gab es nicht allzu viel zu tun. In einer Küche im zweiten Stockwerk hatte sich Altpapier entzündet. Die Kräfte löschten den Brand schnell. Was das Papier entzündet hatte, ist noch unklar.

Um sicher zu gehen, dass sich nicht noch einmal etwas in der Wohnung entzündet, setzte die Feuerwehr eine Wärmebildkamera ein. Außerdem lüftete sie mit einem Hochleistungslüfter Wohnung und Treppenhaus – auch das hatte nämlich ordentlich Rauch abbekommen.

Die Wohnung ist laut Feuerwehrchef Dirk Kemke vorerst nicht mehr bewohnbar – die anderen Wohnungen des Hauses sind nicht betroffen.

Der Rettungswagen, der vor Ort war, konnte ohne Einsatz wieder abfahren. Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz laut Kemke nach etwa 35 Minuten.

Altpapier brennt in Mehrfamilienhaus: Wohnung nicht mehr bewohnbar

Am Montagnachmittag war am Friedrichsberg einiges los. Lange dauerte der Feuerwehreinsatz aber nicht. © Stefan Milk

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehr Oberaden

Die Feuerwehr soll ihr neues Gerätehaus planen, muss aber noch lange darauf warten

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen