Feuerwehr: Katze gerettet und in Kamen geholfen - dann erst Beförderungen vorgenommen

Jahresdienstbesprechung Oberaden

Die Jahresdienstbesprechung der Feuerwehreinheit Oberaden ist voller Hindernisse. Sie muss zwei Mal zwischendurch ausrücken. Außerdem gibt es ein Problem mit den Spinden.

Bergkamen

, 26.01.2020, 16:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Feuerwehr: Katze gerettet und in Kamen geholfen - dann erst Beförderungen vorgenommen

Bei der Jahresdienstbesprechung der Feuerwehreiinheit Oberaden gab es eine Reihe von Ehrungen und Beförderungen. Ehrengäste waren auch gekommen: (v.l.) stellvertretende Wehrleiter Bernd Externbrink, Bezirksbeamtin Petra Maschewski, stellvertretender Wehrleiter Dirk Meyer-Jürgens, Ortsvorsteher Michael Jürgens, Wehrführer Dirk Kemke, Maik Kunze, Löscheinheitsführer Jens Möllmann, Dustin Larmann, Jonas Hölken, Melina Stief, Ralf Klute, Mareike Stückmann, René Schmidt, Kevin Schimanski, Christian Thomé und Helena Jurgeleit. © privat

Als die Feuerwehreinheit Oberaden bei ihrer Jahresdienstbesprechung am Samstagabend Ehrungen und Beförderungen aussprechen wollte, stand sie vor einem Problem: Während der Besprechung gingen zwei Notrufe ein - und ausgerechnet ein beträchtlicher Teil der Feuerwehrleute, die befördert werden sollten, musste ausrücken.

Zunächst musste ein Teil der Einheit nach Kamen ausrücken. Dort mussten sie Unterstützung bei einem medizinischen Notfall leisten und eine Person mit dem Teleskopmast aus dem Haus holen.

Kaum waren sie wieder da, ging der nächste Notruf ein: Die Besitzer einer Katze hatten sich verzweifelt gemeldet. Das Tier saß schon seit drei Tagen in acht Metern Höhe in einem Baum und ließ sich weder mit Futter noch mit guten Worten nach unten locken.

Als die Feuerwehrleute eine Leiter angelegt und die Katze wieder sicher auf den Erdboden befördert hatten, konnten sie auch endlich den Programmpunkt Beförderungen und Ehrungen angehen.

Vier neue Jungfeuerwehrleute

Jonas Hölken, Maik Kunze, René Schmidt und Christian Thomé wurden zu Jungfeuerwehrleuten ernannt. So erfreulich der Zuwachs an Aktiven ist, er stürzt die Einheit auch in ein Dilemma. Jetzt gibt es keinen freien Spind mehr. Die Feuerwehreinheit müsste theoretisch neue Feuerwehrleute erst einmal ablehnen.Melina Stief wurde zur Oberfeuerfrau und Mareike Stückmann wurde nach dem Truppführerlehrgang zur Unterbrandmeisterin befördert.

Einheitsführer Jens Möllmann absolvierte den Zugführerlehrgang und ist nun Brandinspektor. Der stellvertretende Wehrführer Dirk Meyer-Jürgens besuchte wegen der Anforderungen an das Amt den Verbandsführerlehrgang und wurde vom Leiter der Bergkamener Feuerwehr, Dirk Kemke, zum Brandoberinspektor befördert.

Neue Unterbrandmeisterin aus Selm

Unterbrandmeisterin Helena Jurgeleit wechselte von der Feuerwehr Selm nach Bergkamen. Bei den Ehrungen erhielt der ehemalige stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Klute die Verbandsnadel in Silber für 40-jährige ehrenamtliche Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr. Für zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhält Wolfgang Scholz die bronzene Nadel des Feuerwehrverbands.

Dustin Larmann und Kevin Schimanski wurden zu Sicherheitsbeauftragten der Einheit ernannt.

Bei Gelegenheit nachgeholt werden die Beförderungen von Mario Schäfer zum Oberfeuerwehrmann, Tim Hawlitzek zum Brandmeister, Martin Kock zum Oberbrandmeister und Sven Stein zum Brandinspektor.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergbau-Initiative
Bergleute wollen letzten Förderturm erhalten – und sie haben einen Vorschlag
Meistgelesen