Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

dzFeuerwehr Bergkamen

Wenn ein Auto nach einem Verkehrsunfall aufgeschnitten werden musste, war die Feuerwehr-Einheit Oberaden bislang auf Hilfe aus Mitte oder Rünthe angewiesen. Bald kann sie selber handeln.

Oberaden

, 19.10.2019, 14:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch wenn in der Feuerwehr noch das Wort „Feuer“ steckt, sind die Einsatzkräfte längst nicht nur für das Löschen von Flammen zuständig. Eher im Gegenteil. „Über die Jahre ist der Anteil an technischen Hilfeleistungen kontinuierlich gestiegen“, sagt Einheitsführer Jens Möllmann.

Besserer Brandschutz und eine frühe Erkennung durch Rauchmelder sorgen laut Möllmann dafür, dass die Wehr immer weniger Arbeit mit Bränden hat. „Das hat sich positiv entwickelt.“

Stattdessen kommen immer mehr Unfälle oder Wohnungstüren hinzu, die geöffnet werden wollen.

Mit speziellem Werkzeug müssen die Einsatzkräfte manchmal einbrechen, um zu hilflosen – oder laut Möllmann manchmal sogar gestorbenen – Personen durchzudringen. „Die Wohnungstüren sind heute stärker gesichert“, weiß Möllmann. Deshalb wird das Öffnen teilweise eine Mammutaufgabe.

Auch bei Autounfällen muss spezielles Gerät eingesetzt werden. Bislang sind laut Möllmann nur die Einheiten Rünthe und Mitte mit Schneidwerkzeug ausgestattet. Auch wenn sich der Unfall in Oberaden ereignet, müssen die Kräfte dann auf ihre Kollegen warten. „Das kann in solchen Momenten sehr lange dauern“, sagt Möllmann.

Jetzt lesen

Die Einheit Oberaden bekommt zu Weihnachten ein neues Fahrzeug

Künftig soll die Einheit Oberaden nicht mehr auf das Werkzeug der anderen angewiesen ein – dank eines besonderen Weihnachtsgeschenks. „Wir bekommen ein neues Fahrzeug“, verkündet Möllmann. Das Auto soll für Erste-Hilfe-Leistungen und Löschen eingesetzt werden.

Wann genau das Auto in Oberaden eintreffen wird, kann Möllmann noch nicht sagen. Es werde gerade nach den Wunschvorstellungen der Feuerwehreinheit gebaut. „Es wird also ein Weihnachtsgeschenk.“ Möllmann rechnet damit, dass das Fahrzeug in der 50. oder 51. Kalnderwoche geliefert und dann präsentiert werden kann – also voraussichtlich Mitte Dezember.

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Die Einheit Rünthe bekam im Sommer einen neuen Rüstwagen. Der alte (l.) stammte noch aus dem Jahr 1993. © Pott

Erst kürzlich durfte sich die Bergkamener Feuerwehr über ein neues Fahrzeug freuen. In Rünthe steht ein hochmodernes Rüstfahrzeug, das je nach Einsatz mit unterschiedlichen Containern beladen werden kann. Im Sommer wurde der alte Rüstwagen der Einheit Rünthe eingetauscht. Das alte Fahrzeug stammte noch aus dem Jahr 1993.

Auch in Oberaden ist der Grund für die Neuanschaffung ein in die Jahre gekommenes Fahrzeug. Ob der Oberadener Wagen es mit dem Koloss aus Rünthe, der immerhin 9,5 Meter lang ist, aufnehmen kann, wird sich im Dezember zeigen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehr Oberaden

Die Feuerwehr soll ihr neues Gerätehaus planen, muss aber noch lange darauf warten

Meistgelesen