Familienpaten knüpfen Stadtgrenzen übergreifende Kontakte

dzFachtag im Treffpunkt

Eigentlich kennen die Familienpaten sich ja untereinander. Aber am Freitagnachmittag haben sie neuen Bekanntschaften geschlossen mit Menschen, die sich in ähnlicher Weise engagieren.

Bergkamen

, 15.02.2019, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Denn nicht nur in Bergkamen gibt es Ehrenamtliche, die Familien im Alltagsleben betreuen, sondern auch in sechs weiteren Städten im Kreis Unna. Die Projektverantwortlichen kooperieren schon länger miteinander. Und nun hatten auch die Patinnen - die große Mehrheit der Engagierten sind Frauen - die Gelegenheit zu einem Stadtgrenzen übergreifenden Erfahrungsaustausch. Knapp 50 von ihnen kamen am Freitagnachmittag in den Treffpunkt zum ersten „Fachtag Familienpaten im Kreis Unna“, den der entsprechende Arbeitskreis organisiert.

Fortbildung und Unterhaltung

„Fachtag“ klingt nach einer relativ trockenen Fortbildungsveranstaltung. Und in der Tat hörten die Paten auch einen längeren Vortrag zum Thema „Bindung - aber sicher“. Doch es gab auch Unterhaltsames: Den Auftritt des Impro-Theater ARTEflessibile. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand aber noch etwas anderes: „Es geht vor allem und das Kennenlernen und den Erfahrungsaustausch“, sagte Kordula Plancke vom Verein Familiäre Kindertagesbetreuung, der das Bergkamener Projekt betreut. Und so entwickelte sich an den Tischen bei Kaffee und Kuchen lebhafte Gespräche, bei denen sich die Familienpaten darüber unterhielten, wie es in ihren jeweiligen Familien und Städten so zugeht.

Fast alle Städte suchen neue Paten

Dabei gibt es Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten. „Wir sind alle auf der Suche nach neuen Paten“, sage Plancke. In den meisten Städten gibt es mehr Familien als Betreuer. Eine Ausnahme ist Schwerte, wo rund 40 Paten aktiv sind. In Bergkamen sind es immerhin 15. Gleichwohl stehen derzeit fünf Familien auf der Warteliste. Wobei zumindest zwei Aussicht haben, demnächst ihre Paten zu treffen, wie Plancke berichtete.

Neue Paten sind dennoch jederzeit willkommen. Die Schulungen organisiert der Arbeitskreis inzwischen städteübergreifend. Interessenten können sich bei Kordula Plancke vom Verein für Familiäre Kinder-Tagesbetreuung unter Tel. (0 23 07) 28 06 33 oder per E-Mail plancke@famkitabe.de melden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Tipps und Videos

Bergkamener YouTuber zeigt es: So macht man Käse oder Bier ganz einfach selber

Hellweger Anzeiger Martin-Luther-Gemeinde

Beim Gemeindefest geht es um das Abendmahl, es gibt aber auch Honig aus Eigenproduktion

Hellweger Anzeiger Zehn Jahre Blasorchester

Ein Bläserensemble, das zwischen Konferenztisch und Kaffeemaschine entstand

Hellweger Anzeiger Jubiläum der Musikschule

Außergewöhnlich: Die Streicher präsentieren in neuen Gruppen selbst erarbeitete Stücke

Meistgelesen