Falsche Polizistin erbeutet fünfstellige Summe von Seniorin aus dem Kreis Unna

Kriminalität

Die Polizei beschreibt die Betrugsmasche, mit der unbekannte Täter bei einer Seniorin eine fünfstellige Summe erbeutet haben, als „klassisch“: Eine Anruferin gab sich als Polizistin aus.

Kreis Unna

, 23.06.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trickbetrüger suchen sich gezielt Senioren als Opfer aus: In einem aktuellen Fall im Kreis Unna gab sich eine Anruferin als Polizistin aus.

Trickbetrüger suchen sich gezielt Senioren als Opfer aus: In einem aktuellen Fall im Kreis Unna gab sich eine Anruferin als Polizistin aus. © privat

Unbekannte Betrüger haben von einer Seniorin eine fünfstellige Geldsumme erbeutet, indem sich eine Frau als Polizistin ausgab. Am Montagvormittag meldete sich die falsche Polizistin bei der 80-Jährigen und sagte, die Polizei habe von einem Festgenommenen erfahren, dass die Bank der Frau ausgeraubt werden solle. Um ihr Geld in Sicherheit zu bringen, müsse sie es abheben und der Polizei übergeben

.

Verhaltenstipps

Das rät die Polizei

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehenden Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Nach Angaben der Polizei übte die Anruferin großen Druck auf die Seniorin aus. Deshalb ging diese zur Bank und hob die fünfstellige Bargeldsumme ab. Als sie wieder nach Hause kam, erhielt sie einen weiteren Anruf von der falschen Polizistin: Nach deren Anweisungen legte die Frau das Geld vor die Haustür - ein Streifenwagen werde sie samt des Geldes abholen. Kurze Zeit später waren die Scheine verschwunden. Die echte Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

Bereits Anfang des Monats hatten Unbekannte durch den „Enkeltrick“ 75.000 Euro von einer Seniorin aus dem Kreis Unna erbeutet.

Weil sich solche Täter zumeist gezielt Senioren als Opfer aussuchen, ruft die Polizei Angehörige von Älteren Menschen auf, diese für die Betrugsmasche zu sensibilisieren

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßen-Erneuerung
Autofahrern auf Bergkamener Landwehrstraße bleiben Bauarbeiten vorerst erspart
Hellweger Anzeiger Sohle 1
Ausstellungseröffnung unter Corona-Bedingungen: Bergkamener Künstler auf Spurensuche