Es fehlen weiter Kindergartenplätze in Bergkamen - aber Tagesmütter haben noch Kapazitäten

dzKinderbetreuung

In Bergkamen sind neue Kindergärten im Bau, aber bei den Betreuungsplätzen klafft nach wie vor eine große Lücke. Gut, dass es die Tagesmütter gibt. Die stehen vor einer ungewohnten Lage.

Bergkamen

, 27.07.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Tagesmütter-Verein beginnt das neue Betreuungsjahr mit einer überraschenden Nachricht: „Wir haben noch rund 30 Plätze frei“, berichtet Simone Pelzer, Geschäftsführerin des Vereins Familiäre Kindertagespflege, der die Arbeit der Tagesmütter koordiniert.

30, das klingt nach viel. Wenn man weiß, dass insgesamt rund 290 Plätze zur Verfügung stehen, relativiert sich dieses Zahl ein wenig. Gleichwohl ist es für Pelzer eine ungewohnte Erfahrung, dass ein neues Kindergartenjahr vor der Tür steht (es beginnt am 1. August) und die Tagesmütter noch über freie Kapazitäten verfügen. In den vergangenen Jahren meldeten sich schon im Februar oder März Eltern, die dringend auf der Suche nach einer Betreuungsmöglichkeit waren, weil sie keinen Kindergartenplatz bekommen hatten.

Der ganz große Eltern-Andrang blieb diesmal aus

Warum der ganz große Andrang in diesem Jahr ausblieb, kann sich Pelzer auch nicht so recht erklären. „Vielleicht liegt es an Corona“, meint sie. Im Frühjahr auf dem Höhepunkt der Pandemie habe ja niemand wissen können, wie sich die Kinderbetreuung im Sommer überhaupt gestalten werde. Aber das sei letztlich nur eine Vermutung, meint Pelzer: „Es ruft ja niemand bei uns an und sagt, warum er keinen Betreuungsplatz für sein Kind braucht.“

Simone Pelzer (r.) ist Geschäftsführerin des Vereins, der die Arbeit der Tagesmütter koordiniert.

Simone Pelzer (r.) ist Geschäftsführerin des Vereins, der die Arbeit der Tagesmütter koordiniert. © Stefan Milk

Womöglich spielt es auch eine Rolle, dass im gerade zu Ende gehenden Kindergartenjahr mit der Kindertagesstätte der Johanniter in Oberaden eine zusätzliche Einrichtung mit vier Gruppen und 75 Plätzen zur Verfügung stand und gerade zwei neue Awo-Kindergärten im Bau sind.

Jetzt lesen

Es fehlen immer noch 140 Kindergartenplätze

Doch die Kinderbetreuungslage in Bergkamen ist nach wie vor angespannt. Rechnerisch fehlen auch in diesem Jahr etwa 140 Kindergartenplätze, wie Sozialdezernentin Christine Busch auf Anfrage bestätigt. Besserung ist nur langsam in Sicht. Die beiden Awo-Kindergärten am Hermann-Görlitz-Zentrum sowie an der Berliner Straße in Weddinghofen werden aber frühestens im kommenden Jahr fertig. Und ob die mit dem PueD-Gesundheitshaus geplante Kita jemals gebaut wird, steht weiter in den Sternen.

Jetzt lesen

Für die Eltern in Bergkamen ist es immer noch alles andere als einfach, einen Betreuungsplatz für ihren Nachwuchs zu finden - trotz Rechtsanspruch. Der allerdings lässt sich nur mit Hilfe der Tagesmütter erfüllen, zum Beispiel, wenn ein älteres Kind, das eigentlich in den Kindergarten wechseln sollte, erst mal dort bleibt. „Klagen von Eltern vor Gericht hat es bisher nicht gegeben“, sagt Busch.

Der Verein Familiäre Kindertagesbetreuung hat seinen Sitz an der Kontakt Töddinghauser Str. 162; Tel. (02307) 280633, E-Mail buero@famkitabe.de, Internet www.famkitabe.de
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schwimmen gehen
Abkühlen bei dieser Hitze – diese Möglichkeiten gibt es zum Sprung ins erfrischende Nass
Meistgelesen