Entwarnung in der Marina: Feuerwehr baut Ölsperre wieder ab

dzHafen

Die Ölsperre in der Marina hat ihren Zweck erfüllt und den Ölfilm im Hafenbecken zurückgehalten. Der Feuerwehr gelingt es, das Öl aus dem Wasser zu entfernen –ein Saugwagen muss nicht kommen.

Bergkamen, Rünthe

, 20.01.2020, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Ölgefahr in der Marina ist offenbar gebannt. Die Bergkamener Feuerwehr und die Untere Wasserbehörde sind übereingekommen, dass die Ölsperre im Hafenbecken am Nachmittag wieder eingeholt werden kann. Das berichtete der Bergkamener Feuerwehrchef Dirk Kemke auf Nachfrage.

Die Feuerwehr hatte die Ölsperre am Sonntagabend eingerichtet, nachdem am Nachmittag Ölschlieren im Wasser des Hafenbeckens entdeckt worden waren. Auf diese Weise sollte verhindert werden, dass das Öl in den Datteln-Hamm-Kanal gerät. Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr außerdem spezielle Bindewürfel ins Wasser gelassen, die das Öl aufsaugen. Nach Angaben von Kemke war diese Aktion so erfolgreich, dass es nicht mehr nötig ist, einen Saugwagen in die Marina zu schicken.

Jetzt lesen

Wie das Öl ins Wasser geraten ist, lässt sich wohl nicht mehr klären. Nach Angaben von Birgit Kalle aus der Pressestelle des Kreises Unna hat zwar die Wasserschutzpolizei Ermittlungen aufgenommen. Die Erfolgsaussichten scheinen allerdings überschaubar zu sein.

Der Feuerwehr-Einsatz am Sonntag war vor allem deshalb schwierig, weil das Rünther Feuerwehrboot einen Defekt hatte. Die Feuerwehr aus Lünen half aus und schickte ihre Boot in die Marina.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unterhaltung
„The Biggest Loser“: Anthony Karrenberg hat die Runde trotz Problemen geschafft
Hellweger Anzeiger Geschichte in Heil
Spritzenhaus und Leichenwagenhalle: Historische Schätze sollen besser zur Geltung kommen
Hellweger Anzeiger „Bergkamen for all“
Mit vielen Bildern: So stellen sich Jugendliche Bergkamen in Zukunft vor
Hellweger Anzeiger Konjunkturprogramm
Neues Dach für das Pestalozzihaus, weil die Stadt noch schnell Geld ausgeben muss
Hellweger Anzeiger Digitale Tourismus-Förderung
„Lauschtour 2.0“ und die Römer-Lippe-App sollen Touristen nach Bergkamen locken
Meistgelesen