Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seniorin stirbt an den Folgen eines Schwelbrandes in ihrer Wohnung

dzElektrodefekt im Badezimmer

Bei einem Schwelbrand in einer Wohnung in Oberaden ist eine Frau ums Leben gekommen. Die Feuerwehr fand sie am Morgen des ersten Weihnachtstages.

von Michael Neumann, Johannes Brüne

Oberaden

, 25.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Für die 85-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Gute-Hoffnung-Straße in Oberaden kam am ersten Weihnachtstag jede Hilfe zu spät: Nachdem sich Feuerwehr und Polizei am Morgen Zutritt zu der Wohnung verschafft hatten, konnte der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen.

Brandgeruch und verkohlte Wände

Eine Mitarbeiterin eines Pflegedienstes, die über einen Wohnungsschlüssel verfügte, hatte die Feuerwehr gegen 8.30 Uhr alarmiert: Als sie die Wohnung betrat, sah sie verkohlte Wände und nahm Brandgeruch wahr. Daraufhin schloss sie sofort wieder die Tür und wählte den Notruf. „Die Frau hat genau richtig reagiert“, sagte der Feuerwehrchef Dietmar Luft.

Brand erlosch von alleine

In der Wohnung brauchte die Feuerwehr nicht mehr löschen. Offenkundig war dort ein Schwelbrand ausgebrochen und von selbst erloschen. Durch die giftigen Rauchgase ist die Frau möglicherweise im Schlaf gestorben. Nach ersten Erkenntnissen kommt als Brandursache ein technischer Defekt im Badezimmer in Frage.

Kriminalpolizei ermittelt

Bevor sich allerdings definitiven Aussagen zum Brandgeschehen machen lassen, muss erst einmal die Kriminalpolizei ihre Ermittlungsarbeit abschließen. Ein Polizeisprecher sagte, ein Brandsachverständiger werde die Wohnung nach Weihnachten untersuchen.

Die übrigen Bewohner des Hauses wurden nach Angaben von Luft dem Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen. Lediglich in einer Wohnung musste die Wasserversorgung abgestellt werden.

Nachbarn bemerken Brand nicht

Die Nachbarn der Seniorin hätten den Schwelbrand in ihrem Haus auch gar nicht bemerkt, berichtete Luft. Offenbar gab es in der Wohnung keine Rauchmelder oder sie lösten nicht aus, sagte Luft. Ein rechtzeitiger Alarm durch ein solches Gerät hätte der Frau möglicherweise das Leben retten können.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt